Arm der 82-jährigen Radfahrerin vom Sattelzug überrollt - Zeugen gesucht

Radfahrerin bei Unfall im Garmischer Zentrum schwer verletzt

Helikopter
+
Die schwer verletzte 82-jährige Radfahrerin wurde mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen.
  • Ilka Trautmann
    VonIlka Trautmann
    schließen

Mittwochnachmittag, gegen 16.15 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in der Zugspitzstraße, direkt am Marienplatz, im Garmischer Zentrum. Eine 82-jährige Radfahrerin aus Garmisch-Partenkirchen wurde auf Höhe der Sparkassenfiliale von einem Mercedes-Sattelzug überholt und kam dabei zu Sturz.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es offensichtlich zur Berührung zwischen dem Lkw und der Radfahrerin. Die 82-Jährige kam dadurch zu Fall. Ihr linker Arm wurde vom Lkw überrollt. Die Rentnerin blieb schwer verletzt auf der Straße liegen. Eine Polizeistreife, die sich zufällig in der Nähe des Unfallortes befand, leistete bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe.

Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Er konnte allerdings kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung durch eine Polizeistreife in einiger Entfernung zur Unfallstelle festgestellt und kontrolliert werden. Möglicherweise wurde der Zusammenstoß durch ihn nicht bemerkt.

Die 82-Jährige wurde zur weiteren Behandlung durch einen Rettungshubschrauber, der direkt am Marienplatz landete, mit schwersten, aber nach aktuellem Stand nicht lebensgefährlichen Verletzungen in das Unfallklinikum nach Murnau gebracht.

Zur Unfallaufnahme und auf Grund der Landung des Rettungshubschraubers war die Zugspitzstraße bis ca. 20 Uhr komplett gesperrt. Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Zu diesem Zweck war neben fünf Polizeistreifen, den Einsatzkräften des Rettungsdienstes, einem Rettungshubschrauber, der Feuerwehr Garmisch mit ca. 15 Mann, auch ein Gutachter im Einsatz. Im Zuge des Unfalls ist insbesondere das Fahrverhalten der Unfallbeteiligten vor dem Verkehrsunfall interessant. Mögliche Zeugen, die hierzu (z.B. Pkw Fahrer, die hinter dem Lkw in gleicher Richtung unterwegs waren) oder auch allgemein zum Verkehrsunfall Auskunft geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter der Rufnummer 08821/917-0 in Verbindung zu setzen. Gegen den Lkw Fahrer, einen 56-jährigen Mann aus Kochel, wurde ein Ermittlungsverfahren auf Grund unerlaubten Entfernens vom Unfallort und auf Grund von fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall eingeleitet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transporter mit mutmaßlichem Diebesgut in Garmisch-Partenkirchen gestoppt
Garmisch-Partenkirchen
Transporter mit mutmaßlichem Diebesgut in Garmisch-Partenkirchen gestoppt
Transporter mit mutmaßlichem Diebesgut in Garmisch-Partenkirchen gestoppt
Sozialagentur Oberbayern in Murnau erhält DIN SPEC Zertifizierung
Garmisch-Partenkirchen
Sozialagentur Oberbayern in Murnau erhält DIN SPEC Zertifizierung
Sozialagentur Oberbayern in Murnau erhält DIN SPEC Zertifizierung
Richard-Strauss-Tage 2021 in Garmisch-Partenkirchen
Garmisch-Partenkirchen
Richard-Strauss-Tage 2021 in Garmisch-Partenkirchen
Richard-Strauss-Tage 2021 in Garmisch-Partenkirchen
Versorgung im letzten Lebensabschnitt
Garmisch-Partenkirchen
Versorgung im letzten Lebensabschnitt
Versorgung im letzten Lebensabschnitt

Kommentare