Regensburger Domspatzen treten auf

Auf Musikfreunde wartet Ende März ein ganz besonderer Hochgenuss: Am Samstag, 28. März, ab 17 Uhr, erklingt im Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen die Matthäus-Passion (BWV 244) von Johann Sebastian Bach. Für dieses Sonderkonzert im Rahmen der Sinfoniekonzertreihe Garmisch-Partenkirchen konnten die Regensburger Domspatzen und das „Concerto Köln“ gewonnen werden.

Die Regensburger Domspatzen gehören zu den berühmtesten Chören der ganzen Welt. Als Singknaben der Kathedrale zu St. Peter können sie auf eine über 1000jährige Tradition zurückblicken, denn schon zur Zeit der Karolinger hatten die Domsingknaben nachweislich ihre eigene Schule. Das Repertoire des Chores reicht von den ältesten Gesängen der Kirche, dem Gregorianischen Choral, über die Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts, den Barock und die Romantik bis hin zum Volkslied und Werken zeitgenössischer Komponisten. Begleitet werden die Domspatzen bei ihrem Auftritt in Garmisch-Partenkirchen vom „Concerto Köln“. Schon kurz nach seiner Gründung im Jahr 1985 hat sich das Ensemble einen festen Platz in der ersten Reihe der Orchester für Historische Aufführungspraxis erspielt. Von Anfang an waren Publikum und Kritik gleichermaßen vom lebendigen Musizierstil des Ensembles begeistert. Während zahlreicher internationaler Tourneen seine musikalische Botschaft in die Welt. Karten gibt es beim KREISBOTEN-Verlag in der Olympiastraße 22.

Meistgelesen

Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige
Sohn der Pflegekraft festgenommen
Sohn der Pflegekraft festgenommen
Anstieg der Straftaten
Anstieg der Straftaten
Überragende Saison für Laura Dahlmeier
Überragende Saison für Laura Dahlmeier

Kommentare