Polizei stoppt weiterreise eines 33-Jährigen aus Ghana

Endstation Garmisch-Partenkirchen

+

GAP - Die Reise eines illegalen Ghanaers nach Karlsruhe endete am Freitagvormittag in Garmisch-Partenkirchen.

Gegen 1.30 Uhr in der Nacht war der 33-Jährige in Bologna (Italien) mit einem Fernreisebus zu seiner Reise aufgebrochen. In Innsbruck (Österreich) wechselte er den Bus und fuhr weiter nach Garmisch-Partenkirchen, um von dort über München nach Karlsruhe zu reisen, wo er angeblich einen Cousin besuchen wollte. 

Am Garmisch-Partenkirchener Bahnhof fiel er gegen neun Uhr jedoch einer Streife der Polizeiinspektion Fahndung aus Murnau ins Auge. Die Beamten stellten bei der Kontrolle fest, dass der ledige Arbeiter nicht im Besitz eines Aufenthaltstitels ist. Die Weiterreise wurde unterbunden. Nach polizeilicher Sachbearbeitung mit entsprechender Strafanzeige wegen unerlaubter Einreise und illegalem Aufenthalt wurde der Mann nach Italien zurückgeschickt, wo er mit Wohnsitz gemeldet ist.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Treue wird belohnt: Skikarte mit Sammelfaktor
Treue wird belohnt: Skikarte mit Sammelfaktor
Der Witterung zum Trotz
Der Witterung zum Trotz
Grenzkontrollen der Bundespolizei trotz Schneelage 
Grenzkontrollen der Bundespolizei trotz Schneelage 
Wohin mit dem Schnee?
Wohin mit dem Schnee?

Kommentare