Das könnte Sie auch interessieren

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach

SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach

SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach
"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

Unterstützer im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gesucht

Volksbegehren "Rettet die Bienen!"

+
Die Sprecher des lokalen Volsbegehren-Aktionsbündnisses

Die Vorbereitungen für das Artenschutz-Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ laufen auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen auf Hochtouren. In Windeseile bauen derzeit u.a. Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), Landesbund für Vogelschutz (LBV), Bündnis 90/Die Grünen, Bund Naturschutz (BN), Imker- und Gartenbauverbände, die erforderlichen Strukturen auf, um die Abstimmung zum Erfolg zu führen.

Große Bedeutung kommt dabei den Rathauslotsen zu. Das sind Ehrenamtliche, die sich während der „heißen“ Phase der Eintragung vor den Rathäusern aufhalten sollen, in denen die Unterschriftenlisten ausliegen; sie sprechen Passanten auf das Volksbegehren an und ermuntern sie, ihre Unterschrift zu leisten. Daneben werden auch Helfer gesucht, die Flugblätter in den Haushalten verteilen. „Unser Ziel ist es, möglichst viele Landkreis-Bürger zu mobilisieren, um dem großen Volksbegehren-Ziel – dem Schutz bedrohter Arten – einen Schritt näher zu kommen“, so die stellv. ÖDP-Kreisvorsitzende und Oberammergauer Gemeinderätin Katharina Floßmann. Mit Sandwich-Plakaten und Ständen werden die Rathauslotsen auf das Anliegen aufmerksam machen. Obwohl es um den bedrohten Reichtum an wilden Tieren und Pflanzen generell geht, werden die Lotsen vor allem die Biene, das Symboltier des Volksbegehrens, als Erkennungszeichen nutzen. Die Herausforderung ist sportlich. Vom 31. Januar bis zum 13. Februar müssen sich eine Million bayerische Bürger persönlich und unter Vorzeigen ihres Personalausweises in die Unterschriftenlisten eintragen; im Landkreis Garmisch-Partenkirchen mind. 6.500 Wahlberechtigte. Für das Aktionsbündnis bedeutet das: „Pro Rathaus müssen wir mit den Rathauslotsen rund 90 Stunden Zeit abdecken – ob es schneit, klirrend kalt ist oder regnet“, so LBV-Vorsitzender Hans-Joachim Fünfstück. Rathauslotendienste sind für Garmisch-Partenkirchen, Murnau und Mittenwald geplant. Die Suche nach Freiwilligen läuft auf Hochtouren, das Motto lautet: „Schenk den Bienen zwei Stunden deiner Zeit – werde ein Rathausheld!“ Auch Jugendliche können aktiv werden. „Der Kampf für den Erhalt unserer Tier- und Pflanzenarten kennt keine Altersgrenzen – im Gegenteil. Ich freue mich über engagierte Schülerinnen und Schüler, die uns Erwachsene daran erinnern, dass sie später auch noch in einer intakten Umwelt leben wollen“, betont Hans Kohl, Grünen-Kreisvorsitzender. BN-Vorstandsmitglied Miklós Takács kann über die Akquise schon Positives berichten: „Die ersten Rathauslotsen haben sich bereits bei uns gemeldet.“ Wer sich engagieren will, meldet sich unter www.volksbegehren-artenvielfalt.de/rathauslotse-werden an; wer Flugblätter austeilen möchte, meldet sich unter info@oedp-gap.de.   kb

Das könnte Sie auch interessieren

Traditioneller Winterspaß an diesem Sonntag

Historisches Vierer-Bob-Rennen in Eschenlohe

Historisches Vierer-Bob-Rennen in Eschenlohe

Klimaschutz-Kundgebung nach Schulschluss

Demo der Garmisch-Partenkirchner Schüler

Demo der Garmisch-Partenkirchner Schüler

Etliche Rathäuser haben auch am Samstag geöffnet

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant
"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant
Integrationskurse der vhs Murnau vor dem Aus
Integrationskurse der vhs Murnau vor dem Aus
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach
Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich
Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich

Kommentare