Eishockey-Spannung

Der SC Riessersee bestreitet wichtige Spiele in der Oberliga Süd

+
Spannende Spiele stehen auf dem Festtagsprogramm des SCR.

In dieser Saison ist der SC Riesseree nach dem Fast-Kollaps in der Oberliga Süd beheimatet. Dort schlägt er sich hervorragend. Und das, obwohl er in den vergangenen Wochen viele verletzte Spieler zu beklagen hatte. Bis zum Dreikönigstag stehen die letzten Begegnungen der Hauptrunde auf dem Programm. Dabei spielen die Weiß-Blauen viermal im heimischen Olympia-Eissportzentrum.

• Den Auftakt macht die Partie am Freitag, 21. Dezember, um 20 Uhr, gegen den EV Lindau. Das Team vom Bodensee spielt seit 2016 in der Oberliga Süd. Der Trainer der Lindauer hat eine SCR-Vergangenheit: Chris Stanley, der seit 2017 hinter der Bande der Islanders steht, stürmte in der Saison 2008/09 für den SC Riesseree. Im Sommer wurden zwei neue Kontingentspieler am Bodensee unter Vertrag genommen: Der US-Amerikaner Anthony Calabrese in der Defensive und der Kanadier Garrett Milan in der Offensive, der nach gutem Start stark nachließ. So wurde sein Vertrag aufgelöst. Neuer Stürmer ist Viktor Lennartsson . • Weiter geht es am Mittwoch, 28. Dezember, um 20 Uhr, gegen Memmingen. Bereits Anfang Oktober haben sich die Allgäuer von ihrem Trainer Waldemar Dietrich getrennt. Sein Nachfolger wurde Sergej Waßmiller. Das Team aus dem Allgäu ist gespickt mit vielen eingedeutschten Spielern, u.a. von Antti-Jussi Miettinen, Patrik Beck, Jared Mudryk, Dominik Piskor und Jakub Wiecki. Großer Rückhalt ist Joey Vollmer. Seit 2016 hütet der 38-Jährige das Tor der Allgäuer. Vollmer hat in seiner Karriere viel erlebt: Zweimal wurde er Zweitligameister, 2010 mit dem EHC München und 2013 mit den Bietigheim Steelers. In der Saison 2009/2010 wurde er außerdem mit einem Gegentorschnitt von 1,96 Gegentreffern pro Spiel zum besten Goalie der zweiten Liga gewählt.

• Nach dem Jahreswechsel empfängt der SC Riessersee am 2. Januar um 20 Uhr die Starbulls Rosenheim zum Oberbayern-Derby in Garmisch-Partenkirchen. Zu Beginn dieses Jahrzehnts waren die Starbulls immer erfolgreich: 2010 stiegen sie in die 2. Bundesliga auf, 2011 schafften sie es bis ins Halbfinale, 2012 ins Finale und 2013 und 2014 waren sie erneut unter den Top vier zu finden. Darüber hinaus holten sie 2011 den DEB-Pokal und kamen 2013 bis ins Pokalendspiel. 2015 kam das Aus schon im Viertelfinale gegen Bremerhaven. 2015/16 kam es zum Duell zwischen dem SC Riessersee und den Starbulls in den Pre-Play-offs.

Bis in die Adventszeit hinein war die Chance für die Top 6 beim SC Riessersee da, doch immer wieder fielen wichtige Spieler im Team von Trainer Tim Regan und Co-Trainer Toni Söderholm aus. So belegte der SC Riessersee, der die ganze Saison nie auf einem Playdown-Rang lag, am Ende der Hauptrunde Rang zehn.

• Am 6. Januar spielen die Weiß-Blauen um 18 Uhr gegen Sonthofen. Die Allgäuer schafften 2014 den Aufstieg in die Oberliga Süd. Seit diesem Zeitpunkt sind sie ein fester Bestandteil der dritten Liga. 2016 schafften sie es erstmals in die Pre-Play-offs. 2017 folgte ihre erfolgreichste Saison: Achter nach der Vorrunde, Sechster nach der Meisterrunde. Dann standen sie im Halbfinale, wo das Aus gegen den späteren Aufsteiger Tölzer Löwen kam.

Im SCR Online-Ticketshop sowie in der Geschäftsstelle des SC Riessersee ist nach wie vor das „Weihnachtsspezial Kombiticket“ für die Heimspiele im Olympia-Eissportzentrum am 2. Januar 2019 um 20 Uhr gegen die Starbulls Rosenheim sowie am 6. Januar 2019 um 18 Uhr gegen die Sonthofen Bulls verfügbar.

von Titus Fischer

Auch interessant

Meistgelesen

"Schule ohne Rassismus"-Projekt in Mittenwald
"Schule ohne Rassismus"-Projekt in Mittenwald
Frontalunfall auf der B2 bei Schlattan
Frontalunfall auf der B2 bei Schlattan
Bad Kohlgruber wollen ihren Supermarkt retten
Bad Kohlgruber wollen ihren Supermarkt retten
Zonta-Frauen setzen sich in Murnau für Gleichberechtigung ein
Zonta-Frauen setzen sich in Murnau für Gleichberechtigung ein

Kommentare