Rotes Kreuz eröffnet Kleiderladen in Partenkirchen

"Die Kleiderretter"

+
Lisa Wieland und Alexandra Hiller beim Einrichten des neuen Kleiderladens.

GAP - Aus der Kleiderkammer des BRK Kreisverbandes wird ein kleines Ladengeschäft in der Bahnhofstraße. Name: „Die Kleiderretter“. Vorbild sind viele ähnliche Einrichtungen des Roten Kreuzes in anderen Landkreisen und Gemeinden.

Die Kleiderkammer des Roten Kreuz im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zieht um. "Bislang fanden in der Garage des Kreisverbandes mehrmals im Jahr ein Kleidermarkt statt, künftig gibt es einen richtigen BRK-Kleiderladen", freut sich Kreisgeschäftsführer Klemens Reindl. "Damit rückt das Rote Kreuz auch wieder ein bisschen näher an die Bürger und wird im Herzen der Marktgemeinde sichtbar". Und: „Statt Grabbeltischatmosphäre gibt es künftig Kleiderständer, Umkleidekabine und Regale, an denen wir Hosen, Hemden, Shirts und Röcke angemessen präsentieren können.“ Für die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Kleiderkammer gibt es zur Zeit viel zu tun. Denn bis zum 5. Oktober müssen die vielen Kisten, die in der Falkenstraße lagern in die Bahnhofstraße gebracht, sortiert und die Kleidungsstücke auf Bügel gehängt werden. "Der Laden ist ein echter Second-Hand-Shop für hochwertige Bekleidung, die viel zu schade zum Wegwerfen ist." Bei uns kann jeder für wenig Geld ein echtes Schnäppchen machen" sagt Projektleiterin Daniela Karg. "Deshalb auch der Name „Die Kleiderretter“, der natürlich an die Kernaufgabe des Roten Kreuzes im Landkreis, die Rettung von Verletzten erinnert, aber auch deutlich machen soll, dass hier wertvolle Kleidungsstücke auf eine 2. Chance in einem neuen Kleiderschrank hoffen. Am 5. Oktober wird der 40 m2 große Laden in der Bahnhofstraße eröffnet. Zum Start wartet auf die Besucher gleich ein tolles Angebot. Wer zwei Kleidungsstücke kauft, kann sich ein drittes aussuchen. Das Preiswerteste wird dann nicht berechnet.

Und das bei ohnehin moderaten Preisen. Daniela Karg: „Ein Shirt kostet in der Regel ein Euro, ein Paar Hosen zwischen zwei und vier Euro.“ Ab Montag, 9. Oktober nehmen die MitarbeiterInnen während der Öffnungszeiten auch Kleiderspenden entgegen. Wer Lust hat mitzuhelfen sollte Daniela Karg ansprechen, das Rote Kreuz sucht noch ehrenamtliche Kleiderretter. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Täter stellt sich Polizei
Täter stellt sich Polizei
"Vor Hobbyköchen habe ich Respekt"
"Vor Hobbyköchen habe ich Respekt"
"Anspruchsvolles Fliegen"
"Anspruchsvolles Fliegen"
Haltestellen werden verlegt
Haltestellen werden verlegt

Kommentare