Bahnstrecke war für mehrere Stunden gesperrt

Sattelzug blieb in Partenkirchner Bahnunterführung stecken

Eingeschaltetes Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.
+
Gestern blieb ein Sattelzug in einer Partenkirchner Bahnunterführung stecken.

GAP - Gestern, gegen 17:00 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Kraftfahrer aus Ungarn mit seinem Sattelzug der Marke Volvo die Auenstraße in Garmisch-Partenkirchen von der Bundesstraße 2 kommend in Richtung Klinikum. Der Kraftfahrer übersah mit seinem Gespann offenbar die Höhenbegrenzung von 3,5 Metern, touchierte mit dem Dach seines Lkws die Brücke des Bahngleises und blieb stecken.

Nach dem Verkehrsunfall konnte er noch eigenständig zurücksetzen und sich so befreien. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Lkw entstand Sachschaden am Dach. Die Brücke wurde ebenfalls beschädigt, nach dem derzeitigen Stand allerdings nur oberflächlich. Die genauen Schadenshöhen sind derzeit noch unklar.

Die Bahnstrecke von Garmisch-Partenkirchen nach Mittenwald blieb auf Grund einer erforderlichen Begutachtung der Brücke durch einen Techniker der Bahn für mehrere Stunden nach dem Verkehrsunfall gesperrt. Neben der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen war auch eine Streife der Bundespolizei im Einsatz. kb

Meistgelesene Artikel

Freibadsaison im Garmisch-Partenkirchner Alpspitz-Wellenbad beginnt
Garmisch-Partenkirchen
Freibadsaison im Garmisch-Partenkirchner Alpspitz-Wellenbad beginnt
Freibadsaison im Garmisch-Partenkirchner Alpspitz-Wellenbad beginnt
Stradivari-Nachbau im Zug von Mittenwald nach München vergessen
Garmisch-Partenkirchen
Stradivari-Nachbau im Zug von Mittenwald nach München vergessen
Stradivari-Nachbau im Zug von Mittenwald nach München vergessen
Garmisch-Partenkirchen: Zusammenstoß zwischen PKW und Roller endete glimpflich
Garmisch-Partenkirchen
Garmisch-Partenkirchen: Zusammenstoß zwischen PKW und Roller endete glimpflich
Garmisch-Partenkirchen: Zusammenstoß zwischen PKW und Roller endete glimpflich

Kommentare