Bundesheer und Polizei kontrollieren die Übergänge

Grenze nach Österreich ist geschlossen

Die Grenzer kontrollieren jedes Auto.
+
Die Grenzer greifen scharf durch und kontrollieren jedes Auto.

Österreich verschärft die Gangart gegen Corona, die Grenzübergänge wurden wieder geschlossen. Lediglich die Durchreise nach Italien, die Einreise aus beruflichen Gründen oder der Besuch des Lebenspartners ist noch möglich. Wer keine dieser Gründe vorweisen kann, wird an der Grenzkontrollstelle zurückgeschickt.

Hier bei der Grenzübergangsstelle von Mittenwald nach Scharnitz wurde neben der Polizei sogar das Bundesheer abgestellt. Jedes Fahrzeug wird kontrolliert. Die Bundesstraße wurde mit Betonbarrieren gesperrt, so dass die Einreise nur über die Kontrollstelle möglich ist. Nach Deutschland zurück ist es einfacher. Hier wurde lediglich ein Schild montiert, dass man sich nach der Einreise in häusliche Quarantäne begeben soll. Einen deutschen „Grenzgänger“ haben wir interviewt, er besucht regelmäßig seine Lebenspartnerin in Österreich. Durch eine Eigenerklärung, die er beim Grenzübertritt vorzeigen muss, kann er die Beziehung zu seiner Lebenspartnerin glaubhaft machen. Den Unterschied zwischen Österreich und Deutschland erklärt er im Detail, „in Deutschland ändern sich jede Woche die Regularien. In Österreich ist es besser, hier funktioniert das.“

Wie die Beamten erklärten, ist ein normaler Grenzübergang nach Österreich nicht mehr möglich. Bei den Durchreisenden werden die Kennzeichen notiert, um ggf. einen Verstoß gegen die Coronaregeln ahnden zu können. Ein Halten in Österreich ist bei einer Durchreise untersagt. Rund um die Uhr wird nun an den Grenzübergangsstellen kontrolliert. Kommende Woche sollen eventuell einige Skigebiete in Österreich öffnen, hier rechnet man dann mit mehr Tourismus an den Grenzen. Die Beamten teilten aber schon mit, dass man hier rigoros durchgreifen und die Wintersportler an der Grenze abweisen wird. db  

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare