"Ferienausschuss" Krün beschäftigte sich mit mehreren Anträgen

Schloss Elmau investiert in Qualität

Schloss Elmau
+
Ansicht Schloss Elmau.

Das Luxusresort Schloss Elmau bei Garmisch-Partenkirchen will seinen Standard weiter ausbauen. Hausherr Dietmar Müller-Elmau will unter anderem die bestehende Terrasse am Retreat-Hotel überdachen und am Badehaus ist der Anbau einer Liegehalle mit Außenpool geplant.

Der wegen der Coronakrise auf Bürgermeister Thomas Schwarzenberger und sieben Gemeinderäte reduzierte Hauptverwaltungs- und Finanz­ausschuss musste sich auf der letzten Sitzung mit mehreren Bauanträgen befassen. Dabei wurden alle acht von Rathaus­chef Schwarzenberger vorgelegten Anträge einstimmig beschlossen. Darunter auch drei Anträge von Schloss Elmau. Hausherr Dietmar Müller-Elmau will die bestehende Terrasse am Retreat-Hotel überdachen. Damit sollen Sitzplatzkapazitäten für das Restaurant gewonnen werden. Am Badehaus ist der Anbau einer Liegehalle mit Außenpool geplant.

 „Das ist im bestehenden Bebauungsplan schon so vorgesehen“, erläuterte Bürgermeister Schwarzenberger, „die Halle soll jetzt nur leicht verschoben werden“. Als drittes Vorhaben soll das zwischen Westflügel und Retreat-Hotel abgerissene kleine ebenerdige Chalet (bekannt als alte Schule und Wohnhaus von Lehrer Gerhard Haase) durch einen Neubau mit einem Obergeschoss ersetzt werden. „Damit eine Baugenehmigung erteilt werden kann“, so Schwarzenberger, „ist für die drei Projekte eine Änderung des von den Ämtern bereits genehmigten Bebauungsantrages nötig“. 

Die Gemeinde hat insgesamt 21 Änderungen eingearbeitet, an denen erneut die Öffentlichkeit und die Behörden beteiligt werden müssen. „Wenn deren Einverständnis vorliegt, dann können wir die nächste Änderung des Bebauungsplanes beschließen“, sagt Schwarzenberger. Auf dieser Grundlage kann dann das Landratsamt die Baugenehmigung erteilen. Der Gemeindechef stellte aber klar, „dass die Bauanträge Investitionen in Qualität und Betriebsverbesserung sind und damit keine zusätzlichen Kapazitäten für Personal, Zimmer und Gäste geschaffen werden“. Haus- und Bauherr Dietmar Müller-Elmau muss sich aufgrund der Coronakrise allerdings in Geduld üben. „Bisher ist es nur ein Baurecht, das allerdings für die Zukunft von Schloss Elmau wichtig ist. Wenn Baugenehmigung und Gutachten vorliegen, möchte ich die Projekte so bald wie möglich realisieren. Allerdings wird auch das dauern, denn es müssen dazu Firmen und Handwerker gesucht werden. Ob nach der Corona-Pandemie dafür noch genügend Geldmittel vorhanden sind, muss abgewartet werden.“    kun

Bilder, Videos und Aktuelles aus der Heimat: Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare