Präventionsaktion von SchülerInnen gemeinsam mit Polizeibeamten

Schokolade und Zitrone: Schulwegüberwachung der besonderen Art

+
Von links: PHM Thoma, Verkehrsdienstangestellter Vogg, Schüler der 3. Klasse der Gröbenschule Garmisch-Partenkirchen bei der Aktion "Schokolade und Zitrone"

In der ersten Schulwoche wurde an der Gröbenschule in Garmisch-Partenkirchen im Rahmen der Schulwegüberwachung die Präventionsaktion „Schokolade und Zitrone“ durchgeführt:

Die Geschwindigkeit der passierenden Fahrzeuge wurde mittels Laserpistole durch den Verkehrsdienstangestellten der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen gemessen. Anschließend wurden alle Verkehrsteilnehmer aufgehalten. Bei ordnungsgemäßer Geschwindigkeit erhielten die Fahrzeugführer dann von Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse der Gröbenschule, die die Aktion im Beisein von fünf Polizeibeamten durchführten, ein Stück Schokolade, bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung ein Stück Zitrone.

Zusammenfassend wurde festgestellt, dass sich die meisten der ca. 50 kontrollierten Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Geschwindigkeit vom 30 km/h hielten. Nur wenige Male mussten von den Schülerinnen und Schülern Zitronen verteilt werden. Der Schnellste wurde mit 38 km/h gemessen.

Die Verkehrsteilnehmer waren größtenteils sehr verständnisvoll und begrüßten die Aktion.  kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Winterlicher Bergwachteinsatz im Höllental
Winterlicher Bergwachteinsatz im Höllental
Halbseitige Sperrung der B 2 bei Eschenlohe verschoben
Halbseitige Sperrung der B 2 bei Eschenlohe verschoben
B2 Vollsperrung: Rodungsfirma leistet Akkordarbeit
B2 Vollsperrung: Rodungsfirma leistet Akkordarbeit
Bad Kohlgruber wollen ihren Supermarkt retten
Bad Kohlgruber wollen ihren Supermarkt retten

Kommentare