Seniorenheim mit Kinderbetreuung

Im Seniorenheim alma Domizil sind Kinder der Mitarbeiter willkommen

+
Hinten von li.: Michele Richter (Pflegedienstleitung alma), Maria Vogl, Daniela Bittner, Beate Königer (Leitung Kinderbüro), Caroline Rotschke und Phlilip Lederer vom Jugendamt, vorn (v.l.): die Tagesmütter Inge Ortloff und Mona Rügner sowie alma-Mitarbeiterinnen und ihre Kinder.

GAP – Das Seniorenheim alma Domizil „An der Partnach“ möchte nicht länger auf dringend benötigte Altenpflegekräfte verzichten, nur weil diese in Elternzeit sind und keine Kinderbetreuung finden. Ab sofort bietet das Heim die Möglichkeit, Kleinkinder der MitarbeiterInnen im Haus von einer qualifizierten Tagesmutter umsorgen zu lassen.

Michele Richter, die Pflegedienstleiterin des alma Domizils, erklärt dieses betriebliche Engagement so, dass mit der Einrichtung einer Kinderbetreuung im eigenen Betrieb eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit erreicht werden soll. „Natürlich hoffen wir durch diese familienfreundlichen Arbeitsbedingungen bei einem zunehmend knappen Markt an Pflegefachkräften neue Mitarbeiter/innen zu gewinnen beziehungsweise ehemalige Kolleginnen zu reaktivieren“, sagt Richter. Die Idee zu diesem Angebot ist in den letzten Monaten gewachsen. Initiiert durch die Arbeitsagentur und bestens begleitet durch das Kreisjugendamt und das Kinderbüro Garmisch-Partenkirchen, eine Einrichtung der Frau und Beruf GmbH, konnte die Tagespflegegruppe „Nesthäkchen“ eingerichtet werden. Die passende Betreuerin, Mona Rügner, wurde durch das Kinderbüro vermittelt und innerhalb kürzester Zeit waren die fünf zur Verfügung stehenden Plätze ausgebucht. Der Markt Garmisch-Partenkirchen begrüßt laut Bürgermeisterin Daniela Bittner solch betriebliche Initiativen sehr, weil dadurch die Attraktivität der Region als Unternehmensstandort weiter gesteigert wird. Die Arbeitsagentur, vertreten durch die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Maria Vogl, hofft natürlich auch, dass dieses erfolgreiche Beispiel des alma Domizils bei weiteren Betrieben Schule macht. „Besonders bei Unternehmen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten oder mit Schichtarbeit kann so ein familienfreundliches Angebot ganz wesentlich zur Fachkräftesicherung beitragen. Junge Familien entscheiden sich heute für die Region zum Leben und Arbeiten, wo beide Elternteile eine Möglichkeit finden Familie und Beruf zu verein- baren“, berichtet Vogl. Das Kreisjugendamt unterstützt laut Philipp Lederer vom örtlichen Jugendamt die Kindertagespflege neben den bestehenden Einrichtungen, wie Kinderkrippe oder Kindergarten, weil die sehr flexible Form der Kindertagespflege auf die besonderen Bedürfnisse der Eltern und Betriebe besonders gut reagieren kann. Eine Tagesmutter darf mit Erlaubnis des Jugendamtes bis zu fünf Kinder betreuen. Sie braucht hierfür aber einen besonderen Qualifizierungskurs, der zirka acht Wochen dauert und mehrfach pro Jahr über das Kinderbüro angeboten wird. Beate Königer, die Leiterin des Kinderbüros Garmisch-Partenkirchen, informiert, dass in Kürze ein neuer Kindertagespflegekurs starten wird. Die Aus- und Weiterbildung der Tagesmütter und Tagesväter ist Teil des „Aktionsprogramms Kindertagespflege“. Dieses Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. „Interessenten oder Interessentinnen, die gerne als Tagesmutter oder als Tagesvater arbeiten wollen, sind jederzeit herzlich bei uns will- kommen“, so Beate Königer vom Kinderbüro. Dass es den Hauptpersonen, den „Nesthäkchen“ in den fröhlich und farbenfroh ausgestalteten Räumen des alma Seniorenheimes bestens gefällt, sieht man an den strahlenden Gesichtern der Kleinen. Und falls doch einmal irgendein kleines Problemchen zwickt, dann ist die Mama ja nicht weit weg.

Mehr Details zum nächsten Tagespflegekurs gibt es im Kinderbüro, Brunntalstraße 2, Tel. 08821-798025. Infos zu weiteren Möglichkeiten einer familienfreundlichen Personalpolitik bei der Arbeitsagentur Weilheim unter der Tel. 0881-991-222 oder beim Kreisjugendamt Garmisch-Partenkirchen.  kb

Meistgelesen

Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige
25-jähriger Slowene stirbt
25-jähriger Slowene stirbt
Bundespolizei nimmt gesuchten Iraker fest
Bundespolizei nimmt gesuchten Iraker fest
Sohn der Pflegekraft festgenommen
Sohn der Pflegekraft festgenommen

Kommentare