Special Olympics-Winterspiele

Viel Glück, Humanität und Lebensfreude

+
Johanna Heins konnte sich über eine Goldmedaille freuen.

Graz/Landkreis – Mit den sportlichen Wettbewerben der Special Olympics World Winter Games vom 14. bis 25. März in Graz, Schladming und Ramsau ist die deutsche Delegation, die mit 72 Athletinnen und Athleten vor Ort war, hochzufrieden.

„Nach einer sehr beeindruckenden Eröffnungsfeier – leider bei Regen – erlebten die Teilnehmer an allen drei Wettbewerbsorten eine tolle Stimmung, großartige sportliche Leistungen und gegenseitige Unterstützung“, berichtet Horst Demmelmayr, der als Landkreisvertreter von Special Olympics Deutschland bei den Spielen war und gemeinsam mit SOD-Botschafter Tim Schreiber eine Siegerehrung vornehmen konnte. „Wir haben sehen können, dass Athleten über sich hinauswachsen, persönliche Bestleistungen erzielen und dafür große internationale Anerkennung erfahren. Beeindruckend ist es immer wieder mitzuerleben, wie selbstbewusst sich unsere Athletinnen und Athleten als Repräsentanten des deutschen Sports verhalten und mit den Athleten aus aller Welt Teil einer großen internationalen Gemeinschaft sind.“ Athleten aus 109 Nationen waren bei den Weltwinterspielen für Menschen mit geistiger Behinderung zusammengekommen. Sie freuten sich über ein gutes Zuschauerinteresse, über ein großes Medienecho in Österreich und über zahlreiche Prominente, die es sich nicht nehmen ließen, bei den Special Olympics World Winter Games vorbeizuschauen, unter ihnen Arnold Schwarzenegger und Helene Fischer.

Die beiden Teilnehmer aus dem Werdenfelser Land waren zugleich Athletensprecher der deutschen Delegation (wir berichteten). Anton Grotz, Schneeschuhläufer, und Johanna Heins, Athletin im Ski Alpin, sind nach ihrer Rückkehr noch immer angetan von der Atmosphäre in Österreich: „Bei uns war die Stimmung immer super. Wir haben auch einige Medaillen gewonnen. Alle haben ihr Bestes gegeben“, strahlt Anton Grotz. Johanna Heins schließt sich an: „Im Finalwettbewerb im Slalom habe ich die Goldmedaille geholt. Die Piste war in der Woche nicht immer leicht. Aber wir haben uns immer angestrengt.“ Auch im Riesenslalom war sie auf den vorderen Plätzen unterwegs, stürzte dann aber im zweiten Durchgang.

Anton Grotz erreichte zwei Silbermedaillen: Eine über 400 Meter Schneeschuhlauf und eine weitere zusammen mit der Staffel. Ein besonderes Highlight für die beiden – wie für alle Athletinnen und Athleten – war natürlich die große Abschlussfeier, die in Graz stattfand. Johanna Heins durfte dort beim Einmarsch das Deutschland-Schild tragen. Für Anton Grotz gab es einen besonderen Moment bereits bei der Eröffnungsfeier in Schladming, da durfte er gemeinsam mit Helene Fischer auf der Bühne stehen. Die Erlebnisse während der ereignisreichen Tage werden für beide unvergessen sein und natürlich bekommen die Medaillen zu Hause einen Ehrenplatz.

Von IlkaTrautmann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Haltestellen werden verlegt
Haltestellen werden verlegt
500 Euro aus Bedienungsgeldbeutel gestohlen
500 Euro aus Bedienungsgeldbeutel gestohlen
Täter stellt sich Polizei
Täter stellt sich Polizei
"Vor Hobbyköchen habe ich Respekt"
"Vor Hobbyköchen habe ich Respekt"

Kommentare