Drei beschädigte Fahrzeuge und hoher Sachschaden

Spritztour mit aufgebrochenem Auto

+

GAP - Gleich drei Fahrzeuge wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag durch bislang unbekannte Täter aufgebrochen. Offenbar wollten der oder die Täter mit den Fahrzeugen auf Spritztour gehen.

Bei einem weißen Smart, der in der St.-Martin-Straße geparkt war, gelang dies dann offenbar. Dabei wurde das Zündschloss so manipuliert, dass das Fahrzeug gestartet werden konnte. Abgestellt wurde es wieder am ursprünglichen Parkplatz, allerdings mit zahlreichen frischen Unfallschäden. Wie der oder die Täter in das Fahrzeug gelangen konnten, ist bislang nicht geklärt. Aus dem Pkw wurden zudem einige Wertgegenstände entwendet.

In der Partnachstraße wurde ein weiterer Smart angegangen. Diesmal gelang es offenbar nicht das Fahrzeug zu starten. Kratzspuren am Zündschloss lassen allerdings auf einen Startversuch schließen.

Bei dem dritten Fahrzeug handelt es sich um einen braunen Suzuki Alto. Dieser war auf dem Parkplatz am Kongresshaus abgestellt. Hier wurde eine Scheibe eingeschlagen und eine Geldbörse entwendet. Ob dieser Fall derselben Tätergruppierung zugeordnet werden kann, ist allerdings unklar, da sich die Tat erst am Sonntagnachmittag zwischen 14 und 15 Uhr ereignete. 

In allen drei Fällen entstand hoher Sachschaden an den Fahrzeugen. Zudem wurden teilweise Wertsachen mitgenommen. Die Polizei konnte DNA-Spuren sichern, die derzeit ausgewertet werden. Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen bittet um Zeugenhinweise. 

Auch interessant

Meistgelesen

Beschädigte Seilbahnkabine samt Bergekorb komplikationsfrei zu Berg gebracht
Beschädigte Seilbahnkabine samt Bergekorb komplikationsfrei zu Berg gebracht
Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Mit Blaulicht Richtung Mittenwald unterwegs
Mit Blaulicht Richtung Mittenwald unterwegs
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine

Kommentare