Über 1000 Besucher beim Strongman-Cup in Farchant – Sieger kommt aus Pfaffenhofen

Starke Athleten zeigen Kraft & Disziplin

+
Markus Göller nahm heuer an der Fibo in Köln zum ersten Mal an einem Deutschland Cup teil. Er sicherte sich dort den Sieg und die Urkunde „Bester Newcomer“. In Farchant belegte er den zweiten Platz.

Farchant – Carry and Drag - klingt irgendwie einfach, ist es aber mal gar nicht. Das ist nämlich eine der vier Disziplinen, die die Strongman-Athleten aus Deutschland und Österreich am Sonntag auf dem Gelände von PUS in Farchant ausgeführt haben.

Knapp 65 Kilo schwere Rüttelstampfer trugen die wirklich starken Männer über die 15 Meter lange Strecke. Dann hieß es 376 Kilogramm zurückziehen. Da denkt man, das dürfte für diese Männer kein Problem sein. Jedoch taten sich einige schon schwer, in der vorgegeben Zeit das Ziel zu erreichen. „Ein Strongman muss nicht nur Kraft, sondern auch Ausdauer mitbringen. Bei dieser Aufgabe zählt jeder Meter“, erklärte Moderatorin Martina Ollesch, die auch fleißig die Athleten während des Wettkampfes anfeuerte. Auch die knapp 1100 Zuschauer, die trotz Aprilwetter nach Farchant gekommen waren, staunten nicht schlecht, wozu die Athleten im Stande waren.

Bei der Viking Press – eine Vorrichtung, bei der das Gewicht über Kopf gedrückt werden muss – bekamen viele Athleten rote Köpfe. 120 Kilo mussten sie stemmen. „Dieses Wetter ist für die Muskeln eigentlich nicht so gut. Aber die Männer sind gut aufgewärmt“, erklärte Mitveranstalter Marco Wanke, der auch für die Fernsehsendung „Welt der Wunder“ das Event moderierte. Dann kam der sogenannte Farmerswalk. In jeder Hand hielten die Athleten einen 110 Kilogramm schweren Koffer und mussten diese 30 Meter tragen – auf Zeit. Die Koffer mussten dabei seitlich am Körper gehalten werden. Gespannt warteten die Zuschauer dann auf die Königsdisziplin: Truck Pull - LKW ziehen. Immer zwei Athleten liefen gegeneinander. Sie zogen 7,5 Tonnen! „Für diese Disziplin sind Kletterschuhe am besten geeignet“, erklärte Ollesch den Zuschauern. Die Teilnehmer trugen ein bestimmtes Zuggeschirr und zogen sich an einem Seil nach vorne. Den Strongman-Pokal holte sich Vehbi Davul aus Pfaffenhofen. Er besiegte den Gewinner des Deutschland-Cups Markus Göller.

PUS-Inhaber Jörg Bönisch ist mehr als zufrieden mit den beiden Veranstaltungstagen. „Am Familientag am Samstag haben die Kinder richtig viel Spaß gehabt. Huch-Krankentransporte und die Rösterei Wildkaffee haben eine tolle Arbeitet geleistet. Am Sonntag waren für mich die vielen Zuschauer die wahren Strongman. Sie haben es bei diesem Aprilwetter super ausgehalten und wir bekamen nur positives Feedback.“ Diesem kann sich Marco Wanke nur anschließen. „Ende Mai wird der Beitrag bei Welt der Wunder ausgestrahlt. Es war eine super Veranstaltung und wir hoffen, die Athleten wieder bei uns begrüßen zu dürfen.“

Von Alma Jazbec

Über 1000 Besucher interessierten sich für Veranstaltung

Meistgelesene Artikel

"Königin der Verfolgung"

GAP – Bei den vergangenen Weltmeisterschaften in Oslo war es Laura Dahlmeier, die bei fünf Starts fünf Medaillen holte. Einmal Gold, einmal Silber …
"Königin der Verfolgung"

Neureuther holt Bronze

St. Moritz – Was für ein Anschluss der Welt-Titelkämpfe in Sankt Moritz. Felix Neureuther holte Bronze im Slalom. Damit bewahrte den Deutschen …
Neureuther holt Bronze

Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber mehr kontrolliert

Landkreis - Bayerns Innenminister Joachim Hermann kündigte vor kurzem regelmäßige Kontrollen von Asylbewerberunterkünften an. Das Polizeipräsidium …
Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber mehr kontrolliert

Kommentare