Starke Schule: Grund- & Hauptschule Partenkirchen wird ausgezeichnet

Die Grund- und Hauptschule Partenkirchen gehört zu den 10 besten Schulen Bayerns sowie zu Deutschlands besten Schulen, die zur Ausbildungsreife führen. In München wurde sie mit einer Ehrung des bundesweiten Schulwettbewerbs „Starke Schule“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Bank Stiftung durchgeführt und ist mit Preisgeldern dotiert.

Die Grund- und Hauptschule Partenkirchen kombiniere vielfältige Aktivitäten im Rahmen der Berufs-orientierung mit einer gezielten individuellen Förderung seiner Schüler, heißt es es in der Begründung. So werden die Schüler z. B. im Rahmen der AG Berufsvorbereitung umfassend unterstützt. Ein gebundener Ganztagszug wird gerade aufgebaut. Vielfältige Förderangebote sorgen dafür, dass schulische Probleme frühzeitiger er- kannt und behoben werden können. Die Vernetzung mit der örtlichen Wirtschaft, dem Handwerk, der Jugendhilfe, Berufsberatern und Vereinen trägt dazu bei, dass fast alle Schüler nach Beendigung der Schule erfolgreich in einen Ausbildungsplatz vermittelt werden können. Zum Schulleben zählen außerdem zahlreiche Aktivitäten und Arbeitsgruppen-Angebote außerhalb des Unterrichts, wie beispielsweise die AG Cheerleader, AG Schulgarten, AG Anstand, und die AG Pausenverkauf. Die Schule hält zudem Kontakt zu ihren Kooperationspartnern, um die Arbeitsqualität steigern zu können. Und – auch das ein Kriterium, das zur Ehrung geführt hat – „die Grund- und Hauptschule Partenkirchen zeichnet sich durch ein gutes Schulklima aus, das durch einen höflichen und respektvollen Umgang miteinander geprägt ist“.

Auch interessant

Meistgelesen

Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
"Die Trutzige" hoch über Partenkirchen
"Die Trutzige" hoch über Partenkirchen
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
18-Jähriger wollte betrunken im Auto schlafen
18-Jähriger wollte betrunken im Auto schlafen

Kommentare