Die ersten Lifte und Pisten stehen den Wintersportfreunde ab diesem Freitag zur Verfügung

Startschuss für "Garmisch Classic"

+
Auf geht‘s: Die ersten Lifte und Pisten im Skigebiet Garmisch-Classic werden am 15. Dezember geöffnet.

GAP – Die Wintersportfreunde stehen in den Startlöchern: Das Skigebiet Garmisch-Classic startet am Freitag, 15. Dezember, in die Wintersaison. Erst am Wochenende wurde entschieden, welche Lifte und Pisten konkret in Betrieb gehen können, denn natürlich wollte man die aktuellen Wetter- und Temperaturbedingungen abwarten.

Das Skigebiet Garmisch-Classic startet mit 13 von 17 Bahnen und Liften sowie den dazugehörigen Skiabfahrten. In Betrieb gehen die Hausbergbahn, die Kreuzeckbahn, der Kreuzwankl-Ski-Express, der Adamswiesenlift, die Rimmler-Moos-Lifte und das Kinderland, der Übungslift, der Trögllift, der Kandahar-Express, die Hexenkesselbahn, der Kreuzeckzubringer und die Längenfelderbahn. Die Talabfahrt ist über die Kochelbergabfahrt, die Olympiaabfahrt sowie die Kandahar 5a möglich. Das Alp­spitzgebiet mit Alpspitzbahn und Hochalmbahn kann voraussichtlich zum 23. Dezember in Betrieb genommen werden. Ein Öffnungstermin für den Park am Hexenkessel steht noch nicht fest.

Gute Nachrichten gibt es auch für alle Pistengeher: Die Aufstiegsspur für Skitourengeher ist ebenfalls ab Freitag, 15. Dezember, geöffnet. Skitourengeher werden gebeten, die kostenfreien Parkflächen am Eisstadion zu nutzen, um den bereits stark frequentierten Hausbergparkplatz etwas zu entlasten. Die K2 Tourenabende im Skigebiet Garmisch-Classic können voraussichtlich am 9. Januar 2018 starten und finden dann wieder jeden Dienstag und Donnerstag statt.

Auch für die Wankbahn steht der Plan: Sie wird in den Weihnachtsferien vom 25. Dezember bis 7. Januar 2018 sowie in den Faschingsferien vom 10. Februar bis 18. Februar 2018 in Betrieb gehen.

Während Ski- und Snowboardfahrer also alles für den Saisonstart vorbereiten können, hat die Bayerische Zugspitzbahn weitere gute Nachrichten parat: Das goldene Wahrzeichen erstrahlt wieder auf Deutschlands höchstem Berg. Rechtzeitig vor der Inbetriebnahme der neuen Seilbahn am 22. Dezember ist das goldene Gipfelkreuz auf die Zugspitze zurückgekehrt. Sechseinhalb Wochen war das im Rahmen des Seilbahnneubaus im Frühjahr versehentlich beschädigte Wahrzeichen zur Reparatur. Dabei wurde nicht nur das abgebrochene Stück aus dem Strahlenkranz wieder angebracht, sondern das Gipfelkreuz auch komplett neu vergoldet.

von Ilka Trautmann

Auch interessant

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Flocke und ihre Freunde
Flocke und ihre Freunde
Das 12. NostalSki-Rennen in Bildern
Das 12. NostalSki-Rennen in Bildern
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt

Kommentare