Für fünf Wochen tagsüber gesperrt

B23: Straßensperrung wegen Felsarbeiten zwischen Grainau und Griesen

+
Von Montag an, 13. Mai, ist die B23 (GAP-Ehrwald)  von Grainau bis nach Griesen für fünf Wochen tagsüber, Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 17 Uhr, komplett gesperrt.

Am Montag, 13. Mai, beginnen umfangreiche Felssicherungsarbeiten im Zuge der B 23 (Garmisch-Partenkirchen – Ehrwald) zwischen Grainau und Griesen auf Höhe der Ochsenhütte. Die Bundesstraße muss dafür ab 13. Mai für fünf Wochen bis Freitag, 14. Juni, montags bis freitags, jeweils von 8 Uhr bis 17 Uhr, voll gesperrt werden.

Anlässlich mehrerer im letzten Jahr dokumentierter Steinschläge im Bereich der Felswand „Ochsenhütte“ an der Bundesstraße 23, ca. zwei Kilometer östlich von Griesen, wurde die Zentralstelle für Ingenieurbau und Georisiken der Bayerischen Staatsbauverwaltung mit der Begutachtung und geologischen Einschätzung des genannten Bereichs beauftragt. Bei den geologischen Untersuchungen wurden im Felsbereich potenziell absturzgefährdete Felsblöcke festgestellt, die durch Frost-Tau-Wechsel, Wurzeldruck oder Starkregen leicht gelöst und mobilisiert werden können. Aufgrund der Felswandhöhe und des fehlenden Auffangraumes können gelöste Felsblöcke auf die Fahrbahn der B 23 und auf die Bahnlinie Garmisch-Partenkirchen/ Reutte stürzen. Das Staatliche Bauamt Weilheim muss deshalb handeln und entsprechende Felssicherungsarbeiten durchführen.

Im Hinblick auf die zu erwartenden Verkehrsbehinderungen werden die Maßnahmen montags bis freitags zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr geplant. Außerhalb dieser Zeiten wird der Verkehr mittels Ampel an der Baustelle vorbeigeführt. Nach der fünfwöchigen Vollsperre finden noch Restarbeiten statt. Dann wird der Verkehr mittels Ampelanlage an der Baustelle vorbeigeführt. Der Geh- und Radweg zwischen Griesen und Grainau steht den Radfahrern und Fußgängern ständig zur Verfügung.

In den Zeiten, in denen die Bundesstraße gesperrt werden muss, fahren die Züge und stellen eine Verbindung mit Garmisch-Partenkirchen dar. Infos hierzu gibt es direkt unter www.bahn.de. Die Versorgung des Ortsteils Griesen durch Rettungsdienste, Notarzt, Polizei oder Feuerwehr ist in jedem Falle sichergestellt. Die Baustelle wird im Einsatzfall durch die Integrierte Leitstelle mit „alarmiert“ und umgehend geräumt, so dass die B 23 bis zum Eintreffen der Rettungsdienste, bzw. des Notarztes, der Polizei oder der Feuerwehr, befahrbar ist. Als Alternative kann von den Rettungsdiensten der parallellaufende Radweg genutzt werden.

Aufgrund der örtlichen Situation steht während der fünf Wochen, jeweils Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr, keine Umleitungsstrecke zur Verfügung. Verkehrsteilnehmer und Betroffene werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren oder die Bahn oder das Fahrrad zu nutzen.  kb

Auch interessant

Meistgelesen

250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in Garmisch-Partenkirchen
Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in Garmisch-Partenkirchen
Traditionsreiche Trachtenmode am Puls der Zeit von Daller Tracht
Traditionsreiche Trachtenmode am Puls der Zeit von Daller Tracht
Hochwasserlage im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Hochwasserlage im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kommentare