Teilnehmer für die "24 Stunden von Bayern"-Wanderung ermittelt

444 Starterplätze ausgelost

+
Da gab es gut was zu tun für die Glücksfeen Franziska und Anastasia Rieger. Hans Beck und Judith Fidler standen helfend zur Seite.

Oberes Isartal – Das Kultevent der „24 Stunden von Bayern“ findet dieses Jahr bereits zum achten Mal statt und führt durch die wunderbare Alpenwelt Karwendel. Wer einen der begehrten Starterplätze ergattern möchte, hatte die Möglichkeit, sich und maximal drei weitere Mitwanderer vom 4. April ab 4:44 Uhr bis 5. April um 4:44 Uhr anzumelden. Die Anmeldung erfolgte ausschließlich im Internet.

Eigentlich sollte Magdalena Neuner, erfahrene Wintersportlerin und ehemalige Spitzenbiathletin, am 6. April in der Maxhütte in Wallgau die 444 Starterplätze und 100 Teilnehmer für die Warteliste aus allen rechtzeitig eingegangenen Voranmeldungen ziehen. Doch die Wallgauerin musste krankheitsbedingt passen. Kurzerhand übernahmen zwei Trachtenkinder die Rolle der Glücksfee. Bürgermeister Hansjörg Zahler organisierte das in aller Schnelle –ein Anruf bei der Schuldirektorin, und schon war die große Auslosung gerettet. Denn wer einen der Starterplätze erhält, darüber entschied das Los. Der Zeitpunkt der Anmeldung hatte keinen Einfluss auf die Auslosung und jeder bekam so die gleiche Chance. Die Gewinner wurden im Anschluss schriftlich benachrichtigt.

Startschuss der 24-Stunden-Wanderung ist der Wandermarktplatz an der Grund- und Mittelschule in Mittenwald. Von dort beginnt die Tagesstrecke über den Ferchensee zum Schloss Elmau. Die besonders flotten Wanderer haben die Möglichkeit, von dort die zehn Kilometer lange Fitnesstrecke durch das einstige Jagdrevier König Ludwigs II. einzuschlagen. Über das Hochplateau des Hohen Kranzbergs (1.391m) führt die Route durch das Laintal zurück nach Mittenwald. Nach einer kurzen Stärkung an der Maxhütte steht auch schon die Nachtstrecke bevor: Diese führt gegen Norden in Richtung Krün und Wallgau. Vom Magdalena-Neuner-Panoramaweg haben die Wanderer noch die Möglichkeit, in die Mondscheinrunde abzuzweigen . . . das alles klingt verheißungsvoll.

Von Kreisbote

Meistgelesen

"Alles hat seine Zeit"
"Alles hat seine Zeit"
Brücke in die Arbeitsgesellschaft
Brücke in die Arbeitsgesellschaft
Manager Ralf Bader rausgeworfen
Manager Ralf Bader rausgeworfen
Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige

Kommentare