30-Jähriger schwer verletzt

Sturz vom Kletterfelsen „Frauenwasserl“ in Oberammergau

+

Oberammergau - Beim Klettern am „Frauenwasserl“ stürzte am Samstag ein 30-jähriger Münchner ab und wurde dabei schwer verletzt.

Das Unglück ereignete sich gegen 12.45 Uhr am Kletterfelsen „Frauenwasserl“ in Oberammergau. Der 30-Jährige kletterte im Vorstieg und wurde dabei von seinem 34-jährigen Begleiter gesichert. An einem Überhang stürzte der 30-Jährige, fiel circa 10 bis 15 Meter in die Tiefe und blieb auf einem Felsvorsprung verletzt liegen. 

Um den Mann zu retten, waren die Bergwacht Oberammergau sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Mit Schädel- und Wirbelsäulenverletzungen wurde der 30-Jährige dann in ein nahliegendes Krankenhaus geflogen.

Was sie Ursache für den Sturz war, müssen die weiteren Ermittlungen der Polizei ergeben. Hierzu wurde ein Beamter der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei (Polizeibergführer) mit den weiteren Ermittlungen betraut. Klar ist aber schon, dass sowohl der Verunglückte als auch sein Begleiter den Anforderungen des Kletterfelsen „Frauenwasserl“ entsprechend ausgerüstet waren.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung beschädigt
Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung beschädigt
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
Bundespolizei stoppt mutmaßlichen Schleuser ohne Führerschein auf der B2
Bundespolizei stoppt mutmaßlichen Schleuser ohne Führerschein auf der B2

Kommentare