Tragischer Badeunfall am Staffelsee

Mann verstarb natürlichen Todes

+
Ein tragischer Todesfall ereignete sich am Samstag am Staffelsee. Der Mann verstarb eines natürlichen Todes und nicht durch Ertrinken.

Am Samstag war ein 48 Jahre alter Familienvater beim Schwimmen im Staffelsee ohnmächtig geworden. Zwar gelang die Bergung des Verunglückten und der Transport in ein Krankenhaus, doch kurze Zeit später verstarb der Mann. Wie die am heutigen Nachmittag durchgeführten rechtsmedizinischen Untersuchungen ergaben, verstarb der Mann eines natürlichen Todes und nicht durch Ertrinken.

Die Familie des 48-jährigen befand sich auf Urlaub in der Region und wollte am Samstag einen unbeschwerten Badetag im Strandbad Uffing erleben. Die Eltern schwammen gegen 11 Uhr zu einer dem Strandbad wenige hundert Meter vorgelagerten Insel, während die beiden 9-jährigen Zwillingssöhne auf einem SUP-Board neben her paddelten. Auf dem Rückweg hatte der Familienvater plötzlich Probleme und wurde ohnmächtig. Die Ehefrau konnte ihn zusammen mit Ersthelfern bis zur Bergung durch die Wasserwacht über Wasser halten. Der Mann wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, wo er jedoch kurze Zeit später verstarb. Ein Kriseninterventionsteam übernahm umgehend die Betreuung der Familie. Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kripo Weilheim hatte Ermittlungen zur Todesursache eingeleitet. Wie die am heutigen Nachmittag durchgeführten rechtsmedizinischen Untersuchungen ergaben, verstarb der Mann eines natürlichen Todes und nicht durch Ertrinken.

Auch interessant

Meistgelesen

Kraftfahrer besitzt keinen Führerschein
Kraftfahrer besitzt keinen Führerschein
Auto im Riegsee versunken
Auto im Riegsee versunken
Frauen ziehen Lebensqualität aus ihrer Berufstätigkeit
Frauen ziehen Lebensqualität aus ihrer Berufstätigkeit
Gegen den Baum gekracht
Gegen den Baum gekracht

Kommentare