Tödlicher Bergunfall in der Watzmann-Ostwand

24-jähriger Oberammergauer stirbt

+
Mit dem Hubschrauber (Archivfoto) wurde der verünglückte Mann geborgen.

Region - Am Freitag ereignete sich erneut in der Watzmann-Ostwand, am Berchtesgadener Weg, ein tödlicher Bergunfall. Der 24-jährige Student aus Oberammergau stürzte unvermittelt aus der Wand über einer Höhe von ca. 250 Metern ab.

Allein war er nicht. Die zwei befreundete Studenten starteten gegen 5 Uhr vom Ostwandlager in St. Bartholomä aus den Anstieg. Nach einem bis dahin problemlosen Aufstieg erreichten die jungen Bergsteiger gegen 10 Uhr eine Höhe von etwa 1950 Metern an der sogenannten Rampe, berichtet die Polizei. In diesem Bereich stürzte der Vorauskletternde aus Oberammergau plötzlich unvermittelt aus der Wand und fiel 240 Meter tief. 

Der Mann erlitt bei dem Absturz so schwere Verletzungen, dass er sofort tot gewesen sein dürfte. Die Leiche des Verunglückten wurde von einem Polizeibergführer in Zusammenarbeit mit mehreren Männern der Bergwacht Berchtesgaden geborgen und vom Polizeihubschrauber Edelweiß 1 zum Landeplatz nach Schönau am Königssee geflogen.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Flocke und ihre Freunde
Flocke und ihre Freunde
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt
Aus Sturheit wurde Nötigung
Aus Sturheit wurde Nötigung

Kommentare