68-Jähriger wurde tot geborgen

Tödlicher Bergunfall im Bereich der Notkarspitze

+

Ettal - Am Freitag fanden Polizei und Bergwacht einen vermissten 68-jährigen Bergwanderer. Der aus dem Rheinland stammende Mann war offenbar abgestürzt und konnte nur noch tot geborgen werden.

Ein 68-Jähriger aus Leichlingen logierte seit dem 16. September in einem Hotel in Oberammergau. Am Morgen des 21. September erschien er nicht zum Frühstück, die Hotelleitung verständigte daraufhin die Polizeistation Oberammergau und teilte mit, dass der 68-Jährige seit dem gestrigen Tag nicht mehr gesehen worden war. Der Vermisste hatte gegenüber dem Personal geäußert, dass er vorhat auf die Notkarspitze zu gehen. Der Pkw des Vermissten wurde auf dem Parkplatz am Ettaler Sattel (Ausgangspunkt für Wanderung Notkar) aufgefunden.

Daraufhin startete eine Suchaktion mit Alpinpolizisten, den Bergwachtbereitschaften Oberammergau, Unterammergau, Kohlgrub und zwei Hubschraubern. Im Verlauf der Suche wurde der Vermisste am Freitag um 16.50 Uhr leblos im Bereich der Notkarspitze, Gemeinde Ettal, auf einer Höhe von 1050 hm aufgefunden. Vermutlich war er vom Weg abgekommen, im Steilgelände gestürzt und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Geborgen wurde der Verunglückte durch einen Polizeibergführer und die Bergwacht Oberammergau. 

Auch interessant

Kommentare