Trickbetrug mit hohem Schaden

Seniorin gibt fünfstelligen Betrag raus

+
Eine Dame gab den Betrügern eine fünfstellige Summe.

GAP - Nun ist es wieder passiert. Ein erneuter Fall eines betrügerischen Anrufes wurde bei der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen angezeigt. Geschädigt wurde dabei eine 89-jährige in Garmisch-Partenkirchen wohnhafte Rentnerin, die mittels eines sogenannten Legendenbetrugs dazu verleitet wurde, einen fünfstelligen Betrag an einen Abholer herauszugeben.

Vorausgegangen waren, verteilt über mehrere Tage, diverse Anrufe eines fiktiven Polizeibeamten unter der Telefonnummer 08821/110, mit der sich der betrügerischen Anrufer das Vertrauen der Seniorin erschlich. Durch geschickte Gesprächsführung erreichte der Täter, dass die Geschädigte den hohen Geldbetrag zur angeblichen Echtheits-Überprüfung an einen Komplizen des Anrufers herausgab. 

Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen weist erneut darauf hin, dass unter der vorgenannten Telefonnummer NIEMALS ein echter Anruf der Polizei angezeigt werden kann. Verdächtige Anrufe sollten sofort der örtlichen Dienststelle gemeldet werden.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Immer auf meine Hand schauen"
"Immer auf meine Hand schauen"
Zunehmender Bedarf zu erkennen
Zunehmender Bedarf zu erkennen
Das Kainzenbad macht auf
Das Kainzenbad macht auf
Hader spielt Hader
Hader spielt Hader

Kommentare