Alkoholisierter 59-Jähriger verursacht mehrere Sachschäden und versenkt sein Auto mit Überschlag im Bach

Fast filmreifer Stunt

+

Grainau - Das eigene Auto zu Schrott gefahren und einen zusätzlichen Schaden von 7000 Euro: Das ist die Bilanz der Trunkenheitsfahrt eines 59-Jähriger aus Garmisch-Partenkirchen am Sonntagvormittag. 

Der Mann war gegen 9.40 Uhr mit seinem Auto auf der Schmölzelstraße in Grainau Richtung Ortsausgang unterwegs, als in einer Linkskurve die Unfallverkettung begann. Anstatt die Kurve zu nehmen,  fuhr er geradeaus und überfuhr den rechtsseitigen Gehweg. Dabei krachte er mit seinem Fahrzeug gegen einen Holzzaun und den dahinter aufgestellten Zigarettenautomaten. Der Zigarettenautomat brach aufgrund des Anstoßes an der Halterung, kippte nach hinten und fiel auf die Motorhaube eines dahinter parkenden Autos, an dem ein Sachschaden von circa 3000 Euro entstand. Der 59-Jährige fuhr ungehindert weiter, durchbrach einen Holzzaun, fuhr durch die Wiese des dort angrenzenden Gartens, und durchbrach am Ende des Gartens eine hohe Hecke, wobei drei Stauden dieser Hecke herausgerissen wurden. Anschließend schlitterte das Fahrzeug einen Steilhang hinunter. An dessen Ende überschlug sich der Wagen und blieb mit der linken Fahrzeugseite in einem Bachbett liegen.

Ein Zeuge des Unfalls verständigte umgehend Polizei und Rettungsdienst und half dem verunglückten Fahrzeuglenker aus dem Fahrzeug.

Die eintreffende Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen stellte bei dem 59-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von über zwei Promille. Daraufhin wurde der Führerschein vor Ort sichergestellt und eine Blutentnahme im Klinikum Garmisch-Partenkirchen veranlasst.

Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein Totalschaden. Es musste mit einem Kran durch die Freiwilligen Feuerwehren Grainau und Garmisch aus dem Bachbett geholt werden. Durch die Irrfahrt entstand zudem ein Fremdschaden (Zigarettenautomat, Flurschäden) von geschätzten 7000 Euro. 

Am Unfallort konnten bei dem Mann keine offensichtliche Verletzungen festgestellt werden. Trotzdem wurde er vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen gebracht.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Impressionen von der Zukunftsmesse
Impressionen von der Zukunftsmesse
Kollege Roboter
Kollege Roboter
"Eine kleine Weihnachtsreise"
"Eine kleine Weihnachtsreise"
Flucht aus der Psychiatrie
Flucht aus der Psychiatrie

Kommentare