Großaufgebot an Einsatzkräften

Unfall auf der A 95: Fünf Fahrzeuge involviert

Unfall und Autoschlange
+
Fünf Fahrzeuge waren am Sonntag in einen Unfall und einen Folgeunfall auf der Autobahn A95 verwickelt.

Das Kaiserwetter am Sonntag lockte wieder viele Naherholungssuchende in den Süden. Ein Unfall mit Folgeunfall auf der A 95 zwischen Murnau und Eschenlohe erforderte ein Großaufgebot an Einsatzkräften. Neun Personen mussten ins Krankenhaus, an vier Fahrzeugen entstand Totelschaden.

Gegen 10.45Uhr war es auf der A95 in Fahrrichtung Süden zu einem Unfall mit weitgehenden Folgen gekommen. Nach ersten Angaben sind bei einem Überholvorgang zwischen der Anschlussstelle Murnau und der Anschlussstelle Eschenlohe, bei Kilometer 60, ein schwarzer VW-Tiguan, ein blauer Audi sowie ein grauer BMW verunfallt. Der VW, als auch der BMW sind in München zugelassen, der blaue Audi in Dachau. Mehrfach krachten die Fahrzeuge in die linke und die rechte Leitplanke.

Nur wenig später folgte der nächste Unfall zwischen zwei Fahrzeugen, unmittelbar vor der anderen Unfallstelle. Ein gelber Fiat krachte mit einem schwarzen Audi zusammen, hier wird von einem Auffahrunfall ausgegangen. Auch hier stammen beide Fahrzeuge aus dem Kreis München. Bei der Leitstelle ILS Oberland gingen Notrufe ein, welche einen Großalarm auslöste. Die Feuerwehren aus Ohlstadt und Murnau sowie die Kreisbrandinspektion rückten mit 25 Ehrenamtlichen auf die Autobahn aus. Der Rettungsdienst eilte mit 7 Rettungswägen und zwei Notärzten zur Unglücksstelle. Wie die Verkehrspolizei Weilheim vor Ort mitteilen konnte, wurden bei beiden Unfällen insgesamt neun Personen verletzt und in die umliegenden Kliniken und Krankenhäuser gebracht. Vier weitere Personen blieben unverletzt. Zwei Hunde, die sich in den Unfallfahrzeugen befanden, wurden durch die Feuerwehr betreut.

Für die Rettungs- und Sicherungsmaßnahmen musste die A95 in Fahrtrichtung Süden komplett gesperrt werden. Im weiteren Verlauf konnte später eine Fahrspur wieder freigegeben werden. Abschließend muss die Verkehrspolizei Weilheim erst alle Zeugenaussagen aufnehmen, um den genauen Unfallhergang aufzunehmen. Die Bergung der Unfallfahrzeuge sowie die Reinigung der Fahrbahnen dauerte bis in den frühen Sonntagnachmittag. db

Auch interessant

Kommentare