Förderkreis Murnauer Parklandschaften e.V. - Jahresversammlung mit Neuwahlen

Vereinsvorsitz bleibt in der Familie

Badehaus Emanuel von Seidls
+
Das ehemalige Badehaus Emanuel von Seidls – das Gloriettl, hier noch ohne Dachschindel – steht heute wieder am Originalplatz bei den Weihern.
  • VonGünter Bitala
    schließen

Murnau – Wenn Dieter Wieland erzählt, er habe die vergangenen 13 Jahre dem Seidlpark geopfert, stimmt das natürlich nicht. Geopfert? Nein, das nicht! Vielmehr sind es Herzblut und Leidenschaft gewesen, die ihn unermüdlich antrieben, dem Gartendenkmal des Architekten Emanuel von Seidl etwas von jener Pracht zurückzugeben, das es vor 100 Jahren einmal hatte.

Jetzt gibt Dieter Wieland die Verantwortung als 1. Vorsitzender beim Förderkreis Murnauer Parklandschaften e.V. ab. Das Amt bleibt in der Familie. Zur Nachfolgerin wählten die Vereinsmitglieder anlässlich der Jahreshauptversammlung nämlich Heidi Wieland, Dieters Frau.

Aber jede Wette: Dieter Wieland holzt auch in Zukunft mit Spitzhacke und Spaten Gestrüpp aus, und pflanzt Baumsetzlinge. Er tüftelt weiterhin an neuen Ideen und motiviert Spender, großzügig ihre Geldbeutel zu öffnen. Vor allem, wird sich Dieter Wieland über junge Leute freuen, die ihre eigene Liebe zum Erhalt des Seidlparks entdecken. Wie vor zwei Jahren, als die Jungs und Mädchen vom Verein ‚Menschen helfen‘ anrückten, um mit Druckluftbohrer und Motorsägen beim Wiederaufbau des Gloriettls anzupacken. Pünktlich zum 100. Todestag Emanuel von Seidls, 2019, stand der Nachbau seines einstigen Badehauses wieder am Originalplatz. Als Krönung gab es obendrein eine Inszenierung von Shakespeares ‚Ein Sommernachtstraum‘, gespielt vom Freien Theater Murnau.

Tatkräftige Fachleute

Dieter Wielands Augen leuchten, bei der Erzählung von der Sanierung des Eiskellers, oder wie seine Mitstreiter den Hirschenplatz herrichteten. Zu allen Projekten weiß Wieland kleine Geschichten: Neue Stufen zum Freundschaftshügel hinauf. Neue Ruhebänke, neue Birken! Der Förderkreis Murnauer Parklandschaften ist eine Gemeinschaft – das wird schnell klar - in die alle ihren Fleiß und ihr Fachwissen einbringen: Försterin, Schreinermeister, Gärtnermeister, Landschaftsarchitektin, Landschaftspflegerin. Dieter Wieland: „Bei uns im Förderkreis ist jedes Fachgebiet vorhanden, das wir zur Pflege des Seidlparkes brauchen.“

Die Jahreshauptversammlung ist leider auch der Moment gewesen, von engagierten Persönlichkeiten endgültig Abschied zu nehmen. Dieter Wieland nennt Sepp Gramer, der am 13. Januar 2021 starb: „Sepp Gramer war immer zuverlässig zur Stelle, wenn wir seine Hilfe brauchten. Außerdem vertrat er unsere Interessen im Murnauer Gemeinderat.“

Des weiteren erinnert Dieter Wieland an Ruth Rosner, die am 1. April 2021 starb: „Mit den großherzigen Spenden von Frau Rosner konnten wir viele unserer Seidlparkträume erfüllen. Ihre letzte große Zuwendung galt dem Schindeldach für das Gloriettl.“ Mit dem Applaus der Vereinsmitglieder ging Dieter Wielands letzter Rechenschaftsbericht zu Ende.

Neuwahl & Vorschau

Die neue Vorstandschaft: 1. Vorsitzende = Heidi Wieland. 2. Vorsitzender = Georg Schmötzer. Schatzmeisterin = Kristine Antz. Schriftführerin = Petra Prohaska. Kassenprüfer = Uwe Benn & Peter Vögele. Den Fachbeirat bilden: Corinna Zenke, Monika Benn, Angela Rappl, Katharina Brändlein, Detlef Antz.

Für das kommende Jahr ist die Wiederaufnahme von ‚Musik im Seidlpark‘ geplant; in Zusammenarbeit mit der Camerloher Musikschule. Vorgesehen ist ein Ausflug in den Botanischen Garten München; und Dieter Wieland führt zu Seidlhäusern in der Landeshauptstadt. Ein Großprojekt seht in den Startblöcken: Mit Unterstützung von ‚Menschen helfen‘ soll der Grundriss der abgebrochenen Seidlvilla im Nordteil des Parks wieder sichtbar gemacht werden. gb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krankenwagen kracht gegen Baum: Eine Mitarbeiterin des Rettungsdienstes wurde leicht verletzt 
Garmisch-Partenkirchen
Krankenwagen kracht gegen Baum: Eine Mitarbeiterin des Rettungsdienstes wurde leicht verletzt 
Krankenwagen kracht gegen Baum: Eine Mitarbeiterin des Rettungsdienstes wurde leicht verletzt 
Innovatives Schachtkraftwerk
Garmisch-Partenkirchen
Innovatives Schachtkraftwerk
Innovatives Schachtkraftwerk
Ehrgeiziger Zeitplan für den Auerbergtunnel
Garmisch-Partenkirchen
Ehrgeiziger Zeitplan für den Auerbergtunnel
Ehrgeiziger Zeitplan für den Auerbergtunnel

Kommentare