Polizei Oberbayern Süd zieht ernüchternde Bilanz

Verhalten an Bushaltestellen

+

Region – Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd nahm die Entwicklung im Bereich der Schulwegunfälle am Beginn des Jahres zum Anlass, um über einen Zeitraum von zwei Monaten verstärkt den Bereich von Schulbushaltestellen zu kontrollieren.

Die Bilanz fiel ernüchternd aus. Von rund 3500 Verkehrsteilnehmern musste ein knappes Viertel beanstandet werden. Hier noch einmal die wichtigsten Regeln:

• Wenn ein Bus an einer Haltestelle hält, dann darf nur vorsichtig daran vorbeigefahren werden; dies gilt auch für den Gegenverkehr. 

• Nähert sich ein Bus einer Haltestelle und sein Warnblinklicht ist eingeschaltet, dann darf der Bus nicht überholt werden.

• Hält ein Bus an einer Haltestelle und sein Warnblinklicht ist eingeschaltet, dann darf nur mit Schrittgeschwindigkeit (max. 7-10 km/h) daran vorbeigefahren werden; dies gilt auch für den Gegenverkehr. Dabei muss ein Abstand eingehalten werden, der eine Gefährdung oder Behinderung aussteigender Businsassen ausschließt ; notfalls muss angehalten werden.

• Den Bussen ist das Abfahren von gekennzeichneten Haltestellen zu ermöglichen; sie haben Vorrang. Auch hier gilt: falls nötig, anhalten und warten.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung beschädigt
Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung beschädigt
Sachbeschädigung mittels Flüssigkeit
Sachbeschädigung mittels Flüssigkeit

Kommentare