Keine Verletzten - 1000 Euro Schaden 

Vermeintlicher Kellerbrand

+

Mittenwald - Am Donnerstag, 16.15 Uhr, wurde die Integrierte Leitstelle über einen vermeintlichen Kellerbrand in der Wörnerstraße 7 in Kenntnis gesetzt.

Mit Atemschutzausrüstung ausgestattet stellte die verständigte Feuerwehr Mittenwald alsbald fest, dass Gegenstände in einer Ecke des Kellers eingangs ohne offene Flamme und nach Öffnen einer Außentür schwach brannten. Nachdem die Gegenstände ins Freie gebracht und im Schnee gelöscht wurden, konnte die Feuerwehr schnell Entwarnung geben.

Die ersten Ermittlungen vor Ort durch Beamte der Polizei Mittenwald ergaben, dass offenbar aufgrund durchgeführter Arbeiten am Kamin Glut in einen Seitenarm des Kamins gelangte und an der dortigen Kaminabdeckung das Glimmen und in der Folge die Rauchentwicklung im Keller verursachte.

Die Anwohner des Anwesens kamen mit dem Schrecken davon, niemand wurde verletzt. Der Schaden im verrußten Keller wird mit 1000 Euro beziffert.

Im Einsatz befanden sich 20 Angehörige der Feuerwehr Mittenwald und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Mittenwald.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Bilder von der Großübung im Landkreis
Bilder von der Großübung im Landkreis
Amoklauf, Gasexplosion und Kenterung – Szenarien der Großübung im Landkreis
Amoklauf, Gasexplosion und Kenterung – Szenarien der Großübung im Landkreis
4. Gesundheitstag und 1. Regionaltag am 20. Oktober 2018 in Garmisch
4. Gesundheitstag und 1. Regionaltag am 20. Oktober 2018 in Garmisch
CSU trotz schmerzhafter Verluste stärkste Partei – Markus Söder favorisiert eine Koalition mit den Freien Wählern
CSU trotz schmerzhafter Verluste stärkste Partei – Markus Söder favorisiert eine Koalition mit den Freien Wählern

Kommentare