Auch dieses Jahr wird´s wieder spannend

Die Vierschanzentournee beginnt!

+
Beste Stimmung herrscht in Partenkirchen beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee.

Am 1. Januar findet das absolute Highlight der Wintersportwoche statt: Das Neujahrsskispringen im Olympiastadion von Partenkirchen, das zum zwölften Mal auf der neuen Sprungschanze durchgeführt wird. Traditionell ist es der Wettbewerb, der wohl auch bei der 68. Vierschanzentournee die höchsten Einschaltquoten im Fernsehen erreichen wird – auch im Stadion werden wieder ein paar Zehntausend Fans erwartet.

In Partenkirchen werden die Weichen für den Gesamtsieg bei der Tournee gestellt. Zuvor wird in Oberstdorf am 29. Dezember gesprungen. Kurios: In den 67 Jahren der Geschichte der Vierschanzentournee hatten nur 26 der späteren Tourneesieger auch den Auftakt in Oberstdorf gewonnen. Der erste Wertungsdurchgang am 1. Januar beginnt um 14 Uhr. Anschließend finden das Finale und die Siegerehrung statt. Der Probedurchgang startet am Neujahrstag um 12.30 Uhr. An Silvester beginnt das Training um 11.45 Uhr und die Qualifikation um 14 Uhr. 

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein spannender Wettbewerb werden. Die deutschen Skisprungfans hoffen darauf, dass nach 18-jähriger Pause endlich einer der nationalen Adler in die Fußstapfen von Sven Hannawald treten kann. Mit seinem historischen Tournee-Grandslam in der Saison 2001/2002 ist Hannawald der bislang letzte deutsche Titelträger der prestigeträchtigen Skisprung-Veranstaltung. 2017/18 schaffte es Kamil Stoch, das Kunststück zu wiederholen. 2018/19 gelang das gleiche dem Japaner Ryoyu Kobayashi. Er ist nun wieder der Topfavorit. Auch sein Landsmann Yukiya Sato holte schon einen Saisonsieg. Erstmals seit 1991 wird Skisprung-Legende Noriaki Kasai nicht mit dabei sein. 

Die deutschen Fans hoffen auf gute Leistungen von Karl Geiger. Auch das norwegische Team ist im Aufwind, Daniel Andre Tande stellte dies schon unter Beweis. Nicht zu unterschätzen sind auch die Österreicher. In dieser Saison stand Stefan Kraft schon auf dem obersten Siegertreppchen. Wie in allen Jahren ist der Run auf die Tickets groß: Weit über 100.000 Besucher erwarten die Organisatoren bei den Wettkämpfen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. Für den Wettkampf in Oberstdorf sind schon seit Wochen alle Tickets vergriffen. tf

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus der Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Garmisch-Partenkirchen auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

"Aba heid is koid" im Ammertal
"Aba heid is koid" im Ammertal
Wasserwacht warnt vor Betreten der Eisflächen im Landkreis
Wasserwacht warnt vor Betreten der Eisflächen im Landkreis
Eine lebenswerte Zukunft mitgestalten
Eine lebenswerte Zukunft mitgestalten
Finanzierungszusage zum Auerbergtunnel zwischen Oberau und Eschenlohe steht
Finanzierungszusage zum Auerbergtunnel zwischen Oberau und Eschenlohe steht

Kommentare