Vorbereitungen für »Musik im Park« in Garmisch-Partenkirchen laufen bereits

Edi Schönach macht weiter

Bühne
+
David Stiehler (l.) und Edi Schönach auf der Bühne der noch leeren Konzertmuschel.
  • vonFranziska Pawel
    schließen

GAP – Die gute Nachricht zuerst: Der Vertrag für Edi Schönach wurde von der Gapa-Tourismus GmbH um ein weiteres Jahr verlängert. Er bleibt auch in der Saison 2021 Künstlerischer Leiter von „Musik im Park“.

Nach dem neuerlichen Corona-Lockdown hoffen Veranstalter, Künstler und Gäste, dass es bald auch wieder Kultur geben wird. „Im Mai, Juni hoffen wir auf Open-Air-Veranstaltungen“, erklärt David Stiehler, Abteilungsleiter Sport & Events bei der Gapa-Tourismus GmbH. Eigentlich sollte es eine Neuausschreibung für „Musik im Park“ geben. Diese wurde wegen der unsicheren Corona-Situation und den damit verbundenen nicht zu garantierenden Vertragsbedingungen zu Jahresbeginn gestoppt. „Naheliegend war, statt ein Jahr auszusetzen, die bewährte Zusammenarbeit mit Edi Schönach fortzusetzen“, erläutert Stiehler. Als ‚faire Lösung‘, als ‚Win-Win-Situation‘ sieht es auch Schönach. Weitermachen bedeutet für ihn, sein 15-jähriges Jubiläum als Künstlerischer Leiter feiern zu können.

Er und seine Musiker sind auf die Saison 2021 vorbereitet, obwohl es derzeit noch nicht gemeinsame Proben gibt. Der Lockdown wurde genutzt, um neues Repertoire zu sichten, Arrangements für die unterschiedlichen Ensembles wie Combo, Salonorchester, Blasmusik oder Bigband zu schreiben. Noten und Aufnahmen wurden online verschickt. Jeder Musiker übt zwar für sich, aber alle sind Profis. Mit zwei, drei Ensembleproben sind wir wieder beieinander und der gewünschte Sound stimmt“, ist Schönach optimistisch. Immer wieder bereicherte er nicht nur mit unterschiedlichen Besetzungen, sondern auch mit neuen Programmen die Konzerte. Das kam bei den Gästen gut an, und das Stammpublikum wuchs. Mit verspätetem Start, aber verlängerter Saison fanden im Vorjahr 120 Konzerte statt. Hinzu kamen je 20 der Musikkapellen Garmisch und Partenkirchen.

Erneut wird das Veranstaltungsangebot jetzt um Neues bereichert: „Jazzabend, Irish-Folk-Nacht, Konzerte speziell für die Jugend, Sonnenuntergangsmusiken und Picknick-Konzerte“ zählt Schönach auf. „Für die Picknickkonzerte mit jeweils landestypischen Klängen und kulinarischen Spezialitäten gibt es Überlegungen, kostenpflichtige Platzkarten anzubieten“, erklärt Stiehler. Eintrittspreise sollen künftig auch für besondere musikalische Highlights oder Gastspiele erhoben werden. Generell bleibt ‚Musik im Park‘ aber kostenfrei, wird die Tradition der Kurkonzerte, die es seit 1930 gibt, fortgesetzt.

In Sachen AHA- und Besucherregelung oder Aufstellen von Sichtschutzzäunen können die Verantwortlichen von den bereits gemachten Erfahrungen profitieren. Unterschiedliche, den möglichen Szenarien angepasste Hygiene-Konzepte liegen seitens der Gapa-Tourismus GmbH vor. „Wir freuen uns auch darauf, dass wir dank der neuen Überdachung des Kulturbeutels e.V. künftig wetterunabhängig draußen spielen können“, schwärmt Schönach. Vor der Konzertmuschel ist dann eine circa 350 m² große Fläche für das Publikum überdacht. Finanziert wurde die Neuanschaffung weitestgehend aus Bundesmitteln. sm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare