Nachfrage zum reduzierten Platzangebot ist groß

Vorfreude auf die Strauss-Tage in Garmisch-Partenkirchen

Plakate
+
Einen offenen Verkauf gibt es diesmal nicht, alles läuft über den GAP-Ticket-Shop.

GAP – „Endlich“ - für Monika Lang war es eine Freude, die druckfrischen Plakate mit den Highlights der diesjährigen Richard-Strauss-Tage, die vom 24. bis 27. Juni 2021 in Garmisch-Partenkirchen mit täglich zwei bis drei Veranstaltungen stattfinden sollen, an den Glasfronten des GAP-Ticket-Shops am Richard-Strauss-Platz anzubringen. Während die Poster anderer geplanter Veranstaltungen mit „verschoben“ oder „entfällt“ überklebt sind, hofft sie, dass ihr das bei diesem Klassik-Event erspart bleibt.

„Alles wird sehr gut nachgefragt, die musikalischen Wanderungen, der Kammermusik- und einer der Liederabende sind bereits ausgebucht“, sagt sie. Auch sonst werden die Plätze bereits knapp, denn die Fans rufen aus ganz Deutschland an. „Die Freude ist groß, dass trotz der Absage des früheren Künstlerischen Leiters Alexander Liebreich Strauss-Tage, wenn auch im kleinen Format, auf dem Programm stehen“. So habe sie Buchungen aus Hamburg, Berlin, Bremen und natürlich der Münchner und hiesigen Region, erklärt Lang. Viel zusätzliche Arbeit macht sie sich mit den Reservierungen, die sie selbst annimmt oder die online eingehen. Namen, Adressen, Telefonnummern werden notiert, oft das persönliche Gespräch gesucht, Wartelisten erstellt, um reagieren zu können. Einen offenen Verkauf gibt es in diesem Jahr nicht. „Alles läuft ausschließlich über unseren Shop“, erklärt die Fachfrau. Was wie wo stattfinden kann, ist derzeit bekanntlich noch offen, aber trotzdem werden die Karten verkauft.

Das Platzangebot ist diesmal weitaus geringer, da überall der Mindestabstand von 1,5 m nach beiden Seiten, zur vorderen und hinteren Reihe eingehalten werden muss. Im Festsaal Werdenfels bedeutet das: acht Reihen im Parkett mit drei breiten Gängen und zwei Reihen im Rang mit vielen freien Zwischenplätzen dürfen besetzt werden. Das Sinfoniekonzert wird deshalb zweimal gespielt. Nur 30 Personen können bei den musikalischen Wanderungen dabei sein. „Viele hoffen hier auf Zusatzangebote“. Auch die Outdoor-Matinee in der Kurparkmuschel, die dank der neuen Zuschauerüberdachung wetter-unabhängig stattfinden kann, ist lediglich für 200 Konzertbesucher konzipiert. Dietlinde Behncke, Head of Communications Richard-Strauss-Tage, weiß, was sie an Monika Lang hat. „Sie kümmert und engagiert sich über ihren eigentlichen Aufgabenbereich hinaus, denkt immer mit“, lobt sie. Es sind vor allem die Erfahrung der Bürokauffrau und die persönliche Betreuung ihrer Kunden, die sie stets pflegte, die ihr in dieser schwierigen Lage zu Gute kommen.

„Auf keinen Fall lassen wir die Richard-Strauss-Tage komplett ausfallen“, ist die Aussage von Dr. Dominik Sedivy, dem Leiter des Richard-Strauss-Instituts und Verantwortlichen des Klassik-Events. Und momentan sieht es gut aus für die renommierte Veranstaltungsreihe. Eine Aussage, die die Musikfreunde gern hören. Natürlich werden im Juni die geltenden Regeln der aktuellen Pandemielage entscheiden.

Zu erreichen ist der GAP-Ticket-Shop Mo. bis Fr., 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr unter 08821-7301995, online: info@gap-ticket.de sm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare