Wanderwege durch Region

Feriengäste und Tagesausflügler sind im Land zwischen Staffelsee und Kochelsee gerne gesehen. Um den Strom der Touristen nicht abbrechen zu lassen, stellte das „Zukunftsforum Blaues Land“ sechs neue Programme vor.

In der Initiative hatten sich in den vergangenen sechs Monaten Gastronomen, Vermieter und am Tourismus interessierte Bürger zusammengeschlossen. „Ziel war es“, sagte der Geschäftsführer der Tourismusgemeinschaft ‚Das Blaue Land‘, Uwe Prechtl, „neue Konzepte für den Fremdenverkehr zu entwickeln.“ Jetzt geht es daran, die Ideen umzusetzen; die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden haben ihre Mitarbeit angekündigt. Das ehrgeizigste Vorhaben ist wohl die Erlebniswelt Murnauer Moos: Das Gebiet des Murnauer Mooses ist lediglich durch einen einzigen Weg für Wanderer erschlossen. Das ist den Touristikern zu wenig. Das soll sich durch eine neue Wegeführung von Eschenlohe und Ohlstadt aus ändern. Weitere Wanderwege sollen entlang der Ramsach entstehen und der Schlangenbachpfad wieder begehbar werden. Nordwestlich des alten Segelflugplatzes könnte es Möglichkeiten zu Kutschfahrten geben. Wichtig wären zudem Aussichtspunkte und Rastplätze: etwa am ehemaligen Hartsteinwerk, beim Berggeist und in der Nähe der ehemaligen Mülldeponie in Grafenaschau. Dazu bräuchte es wettersichere Unterstände. Als zweites Angebot bietet sich eine Wanderung durch das Blaue Land an; auf dem Kandinskyweg vom Münterhaus in Murnau zum Franz Marc Museum in Kochel. Die Ausflügler werden auf Wege geführt, die von den Künstlern des Blauen Reiters ebenfalls gegangen worden sind. Angedacht ist es außerdem, den neuen Meditationsweg im Ammertal durch eine Tour rund um den Staffelsee zu ergänzen. Angedacht sind unter anderem Meditationspunkte in Moosrain, beim Ramsachkircherl, der Lourdesgrotte, den vier Linden am Eichholz und der Leonhardikirche in Froschhausen. Vor dem Hintergrund, dass zur Zeit von Christi Geburt römische Truppen das Gebiet am Staffelsee besiedelten, böte sich die Schaffung eines „Römer-Radweges“ von Murnau nach Eschenlohe an. Das blaue Land wird nicht nur mit wunderschöner Natur verbunden, sondern vor allem auch mit Kunst und Kultur. Als Jahreszeiten-Akademie wird eine Veranstaltungsreihe im Frühling und im Herbst initiiert, die folgende Bereiche umfasst: Bildnerische Kunst, Musik, Handwerk, Literatur, Kultur. Alles soll für Erwachsene und Kinder aufbereitet werden. Sehr weit fortgeschritten ist die Aktion „Kulinarische Sommerfrische“. Die Gastronomen planen in Vergessenheit geratene Gerichte wieder hervorzuholen. Für die Zeit zwischen 24. April 2010 und 8. Mai 2010 präsentieren sich die Staffelseewirte mit einer „Kulinarischen Zeltstadt“ rund um das Kultur- und Tagungszentrum. Im Sommer wird das Jubiläum „10 Jahre Fußgängerzone“ gefeiert, und im Herbst 2010 gibt es ein zweitätiges Weinfest im Kurpark.

Auch interessant

Meistgelesen

Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
Veteranen, Trachtler und Musiker feiern bei strahlendem Wetter
Veteranen, Trachtler und Musiker feiern bei strahlendem Wetter
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare