Angebliches Inkassounternehmen fordert zu Geldzahlungen auf

Warnung vor Betrügern

+

GAP - Die Polizei warnt vor Betrügern. In den vergangenen Tagen erhielten eine 77-jährige Garmisch-Partenkirchnerin und eine 54-jährige Farchanterin Post von einem angeblichen Inkassounternehmen.

Die Damen meldeten sich bei der Polizei, weil sie in dem Schreiben zur Zahlung von mehreren hundert Euro aufgefordert wurden. Beide hätten angeblich an einem Gewinnspiel teilgenommen und die Kosten hierfür nicht beglichen. In einem Fall meldete sich sogar ein angeblicher Rechtsanwalt per Telefon, um eine der Damen zur Zahlung zu ermahnen. Misstrauisch wurde eine der Anzeigenerstatterinnen auch deshalb, weil sie das Geld auf ein Konto in Rumänien hätte überweisen sollen. Die Polizei warnt ausdrücklich vor derartigen Schreiben.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Verhalten an Bushaltestellen
Verhalten an Bushaltestellen
Jobtausch die Zweite: eine IT, zwei Welten
Jobtausch die Zweite: eine IT, zwei Welten
Partnachklamm weiterhin geschlossen - Behebung der Unwetterschäden laufen
Partnachklamm weiterhin geschlossen - Behebung der Unwetterschäden laufen
Johanni am Wank
Johanni am Wank

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.