Unsere Retter sind fit

Erfolgreiche Wasserwacht-Übung in Uffing

+
Auch die Reanimation wurde von den Wasserrettern geübt.

Der Sommer ist da und damit die Badesaison an den heimischen Seen eröffnet. Für die über 600 Retter der Wasserwachten im Landkreis heißt dies, die Wasserwachtstationen zu besetzen und vor allem am Wochenende für Sicherheit zu sorgen. Erstmals haben sie sich vor dem großen Ansturm mit einer ganztägigen Übung auf ihren Einsatz vorbereitet.

„Zum Glück passiert an unseren Badeseen nur wenig“, sagt Manuel Achtner. Doch wenn, dann geht es nach der Erfahrung des stellvertretenden Technischen Leiters der Wasserwachten im Landkreis um Minuten. Vor allem, wenn jemand an den großen Gewässern vermisst wird. Oft fällt es Angehörigen oder anderen Badegästen erst nach einiger Zeit auf, dass jemand fehlt. Entscheidend für eine erfolgreiche und schnelle Suche ist die sogenannte Rettungskette, die schnell große Bereiche absuchen kann. Bei einer Übung haben die Wasserwachten im Landkreis vor kurzem genau das geübt: Schnell möglichst viele Retter zum Suchen ins Wasser zu bekommen. Achtner hatte deshalb alle Retter zu einer gemeinsamen Übung ins Strandbad nach Uffing gebeten. Dort wurden alle Abläufe für den Ernstfall geprobt – neben dem Bilden der lebensrettenden Menschenkette auch die Rettung eines Unfallopfers mit Tauchern und die Reanimation. Fazit der Übung in den Augen Achtners: „Unsere Retter sind fit.“ Und weiter: „Im Falle eines Falles wollen die Wasserwachten künftig zumindest im ufernahen Bereich auch Badegäste bitten, zu helfen.“

Erfahrene Einsatzleiter und Retter kümmern sich dann auch um die Sicherheit der Suchenden. Alle Sucher arbeiten sich an einer Sicherungsleine entlang. „So können wir in kurzer Zeit sehr viele Menschen einsetzen und die Überlebenschancen von Vermissten erhöhen.“ Immer wieder kommt es vor, dass vor allem ältere Badegäste einen Herzinfarkt während des Schwimmens erleiden und es nicht ans rettende Ufer schaffen. Für sie und andere Badegäste hat die Wasserwacht folgende Tipps: 

 kühlen Sie sich vor dem Schwimmen ab und springen Sie keinesfalls erhitzt ins Wasser; - verlassen Sie das Wasser, wenn Sie müde sind oder frieren; 

- machen Sie sich bei einem Notfall lautstark und mit Handzeichen bemerkbar; 

- wenn Sie allein am See sind, informieren Sie einen Nachbarn, wenn Sie schwimmen gehen. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Zugspitzbahnhof in Garmisch-Partenkirchen nimmt Gestalt an
Neuer Zugspitzbahnhof in Garmisch-Partenkirchen nimmt Gestalt an
Wanderlust-Festival erstmals in Garmisch-Partenkirchen
Wanderlust-Festival erstmals in Garmisch-Partenkirchen
Herbstwanderwochen Grainau dieses Jahr mit besonderen Aktivitäten
Herbstwanderwochen Grainau dieses Jahr mit besonderen Aktivitäten
Almabtrieb in Garmisch-Partenkirchen
Almabtrieb in Garmisch-Partenkirchen

Kommentare