Angelika Bauer verabschiedet sich aus ECP-Eishütte: Abschiedsfeier am 2. März

Großer Dank an langjährige Gäste

+
Angelika Bauer war stets in der Eishütte gut gelaunt anzufinden.

GAP - „Es war eine schöne Zeit“, schwärmt Angelika Bauer, wenn sie an ihre fast 17-jährige Tätigkeit als Wirtin der „ECP-Eishütte“ am Kainzenbad zurückdenkt. Zum Monatswechsel muss die sympathische Grainauerin ihren lieb gewonnenen Arbeitsplatz zum Bedauern ihrer vielen Stammgäste leider aufgeben. Einer der Gründe für diese schwere Entscheidung liegt am Gesundheitszustand ihrer Eltern . "Denn sie können mich nicht mehr so tatkräftig unterstützen“, sagt Bauer.

Über lange Jahre herrschte in der „Eishütte“ der klassische Familienbetrieb, bis zu drei Generationen gaben in der Küche und im Service ihr Bestes. Und dies wurde auch von den vielen treuen Stammgästen durchaus honoriert. „Es tut schon ein bisserl weh, dies aufzugeben, es war ein schönes Miteinander, wir hatten auch stets unsere Gaudi und sind mit allen gut ausgekommen – und dies bei all der vielen Arbeit, die eine Gaststätte mit sich bringt.“

So hat sich Angelika Bauer in den langen Jahren einen guten Ruf erarbeitet. „Auch dies ist ein Verdienst der ganzen Familie und meinem Stammpersonal. Dies schafft man nur mit einem großen, persönlichen Einsatz, oft mit 18 Stunden am Tag!" Aber was wäre jeder Gastro-Betrieb ohne seine Gäste. Größtes Kapital waren daher die vielen zufriedenen Kunden und Einkehrer aus Garmisch-Partenkirchen, Grainau und Umgebung. Daher möchte sich die Wirtin für die zurückliegende Zeit auch ganz besonders bei diesen langjährigen Gästen bedanken. „Hervorzuheben wäre der Frühschoppen-Stammtisch und die vielen treuen Gäste  der Jahrgangsstammtische. Ihr Dank gilt hierbei natürlich auch allen Lieferanten und den Eismeistern des Eisstock-Clubs Partenkirchen. „Sie waren auch immer da, wenn ich Hilfe benötigte!“

Und gerade mit dem ECP verbindet Bauer natürlich neben der geschäftlichen Zusammenarbeit auch eine ganz persönliche Verbindung. Nicht weniger als sechs Vorstände hatte Bauer in ihrer fast 17-jährigen Zeit in Partenkirchen als Pächter erlebt. „Angefangen mit Günther und Hubert Braun, über Luis Baudrexl, Josef Schnitzer, Martin Anzenberger bis zu Florian Krempl gab es stets eine fruchtbare Zusammenarbeit auch mit den jeweiligen Ausschüssen des Clubs“, freut sich Bauer rückblickend.  Aber ihr größter Dank gilt natürlich ihrer Familie und den weiteren Mitarbeitern. Hier seien Gerda Keller, Margarete Märkl, Cristian Lazaroiu und Kathi Sand erwähnt, die immer fleißig in der Küche, an der Schanktheke oder im Service zur Stelle waren.  

Bei ihrer Abschiedsfeier am 2. März sind alle ECP-Eisschützen und Stammgäste herzlich eingeladen.  Dann freut sich Angelika Bauer mit ihrem Team noch einmal über den Besuch! Letztmalig erleben kann man die Eishüttenwirtin dann am 10. März.

Von Klaus Munz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Besuch von Kardinal Marx im Integrationskindergarten Garmisch-Partenkirchen in Bildern
Der Besuch von Kardinal Marx im Integrationskindergarten Garmisch-Partenkirchen in Bildern
Bundespolizei findet Drogenpakete im Fernreisebus
Bundespolizei findet Drogenpakete im Fernreisebus
Zu zweit unterm Baum
Zu zweit unterm Baum
Rückhalt aus der Heimat
Rückhalt aus der Heimat

Kommentare