Weihnachten im Schuhkarton: Organisationsteam dankt allen Päckchenspendern und Helfern

Jedes Päckchen ist wichtig

strahlende Kinder mit Päckchen
+
Seit über 20 Jahren schon sorgt die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ für strahlende Kinderaugen und dankbare Herzen. Auch aus unserer Region gehen seit über zwei Jahrzehnten Päckchen auf die Reise.

Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ wurde in unserer Region wieder mit großem Engagement durchgeführt. Viele haben die Geschenkaktion gerade auch in dieser besonderen Zeit, die für niemanden einfach ist, unterstützt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Ergebnis vom vorherigen Jahr sogar übertreffen konnten, trotz Corona“, sagt Christine Rieder, die Leiterin der Sammelstellen für die Region Garmisch-Partenkirchen. Ihr herzlicher Dank gilt allen Annahmestellen, die freundlicherweise erneut die Schuhkartons angenommen haben sowie den fleißigen Spendern und Päckchenpackern, die wieder einmal dafür gesorgt haben, dass viele Schuhkartons befüllt wurden und auf die Reise gehen konnten.

Das Ziel der Päckchen aus dem Werdenfelser Land ist Südosteuropa. In der Corona­krise ist die Not in Ländern wie Moldawien, Ukraine, Rumänien oder in der Ostslowakei besonders groß. Ein herzlicher Dank geht auch an die treuen Päckchen-Kontrolleurinnen und Kontrolleure, die in der Oasekirche Burgrain jeden Schuhkarton nochmals anschauen, bei Bedarf liebevoll aufwerten und für den Zoll fertig machen. Ohne das ehrenamtliche Engagement von Ingrid Übler, Georg Theil, Jelica Wackerle, Carina Schlieper, Maria Exner, Edith Tipps und Esther Rehhorn, wäre diese wichtige Arbeit nicht zu schaffen.

Es war eine gelungene Aktion, zieht Christine Rieder Bilanz. 555 heimische Schuhkartons mit schönen Weihnachtsgeschenken konnten rechtzeitig auf den Weg zu ihren Empfängerkindern geschickt werden. 355 Schuhkartons davon kamen aus Garmisch-Partenkirchen inklusive Burgrain und Farchant, 134 aus Mittenwald, Scharnitz und Seefeld und weitere 66 aus Oberammergau und dem Ammertal.

Ob mit dem Lastwagen, mit Transporter, dem Schiff oder dem Esel – die Geschenkpäckchen nehmen eine weite Reise auf sich, um Kindern mehr als einen Glücksmoment zu bescheren. Davon konnte sich eine Mitarbeiterin der Aktion im vergangenen Jahr vor Ort selbst überzeugen, als sie bei der Verteilerreise in Ostrumänien dabei sein durfte. Die Oasekirche in Burgrain ist in unserer Region seit 2003 der Organisator für „Weihnachten im Schuhkarton“. Rechnet man die aktuellen Zahlen mit, konnten seither insgesamt 12.021 Päckchen auf die Reise geschickt werden. tra

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare