"Werdenfelser Milchherbst": Kampagne wird am 12. September gestartet

„Milch, ein gesundes Stück vom Lebensglück“ lautet das Motto einer Kampagne, die als „Werdenfelser Milchherbst“ am Samstag, 12. September, auf der Glentleiten bei Großweil gestartet wird. Der Preis für die Milch stimmt nicht mehr, deshalb gehen die Bäuerinnen des Bayerischen Bauernverbandes im Kreisverband Garmisch-Partenkirchen mit dem „Milchherbst“ in die Offensive.

Mit vielen nachfolgenden Aktionen in fast allen Landkreisorten, mit Informationsveranstaltungen und sogar einem Puppenspiel rund um eine Milchkuh soll der Stellenwert der Milchwirtschaft in unserer Region gefestigt werden. Bei der großen Auftaktveranstaltung jetzt am Samstag, 12. September, auf der Glentleiten bei Großweil wird der „Werdenfelser Milchherbst“ von 10 bis 16 Uhr mit Musik und Unterhaltung offiziell eröffnet. In einem bunten Programm, dass die Bäuerinnen mit engagierten Partnern auf die Beine gestellt haben, sind die Besucher eingeladen, die Milch in vielen Varianten zu schmecken, ihren Gesundheitswert zu entdecken und die Auswirkungen der Milchwirtschaft auf die Kulturlandschaft zu erfahren. Schaukäsen, Milchbar, Milchpreisrätsel, Sonderführung im Freilichtmuseum, geselliges Beisammensein, Infos rund um die Alm und vieles mehr werden geboten sein. Auch die bayerische Milchkönigin hat sich angekündigt und natürlich ist fürs leibliche Wohl bestens gesorgt. Die Kampagne setzt auf Solidarität mit der heimischen Milchwirtschaft; ein kleiner Unkostenbeitrag als Eintritt zur Veranstaltung wird deshalb erhoben. Wer weitere Informationen braucht, findet diese im Internet unter www.milchherbst.de

Auch interessant

Meistgelesen

Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
39-Jährige von unbekanntem Mann zu Boden gezogen und in Schritt gegriffen
39-Jährige von unbekanntem Mann zu Boden gezogen und in Schritt gegriffen
Gaumedaillen in Bronze überreicht
Gaumedaillen in Bronze überreicht

Kommentare