1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Winterlicher Einsatz für die Grainauer Bergwacht: Zwei Bergsteiger saßen in Kletterroute fest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bergwacht Grainau
Die Grainauer Bergwacht rettete zwei Bergsteiger aus dem Schneesturm. © Bergwacht Grainau

Zugspitze - Am Dienstag, den 28. Dezember, wurde der Einsatzleiter von der Bereitschaft der Grainauer Bergwacht kurz nach 17 Uhr von der ILS Oberland alarmiert, dass zwei Bergsteiger unterhalb des Zugspitzgipfels in der Wand fest säßen. Nach einem Rückruf stellte sich heraus, dass die beiden nicht knapp unter dem Gipfel, sondern mitten in der Kletterroute „Eisenzeit“ waren. Die beiden waren zwar früh gestartet, kamen aber schlecht voran.

Am sog. „Twingo-Bandl“ drehten sie schließlich um und kamen noch bis zu der markanten Licht-Stütze. Im Bergwachthaus fand eine Lagebesprechung statt und kurz darauf machten sich sieben Bergretter mit der Zahnradbahn auf in das Einsatzgebiet. Am Tunnelfenster begann der mühsame Abstieg zu den beiden Blockierten durch hüfthohen Schnee und Sturm. Um das spätere aufziehen zu erleichtern wurde nur ein Retter am Dyneemaseil abgelassen. Sowie die beiden zu rettenden im Seil eingehängt waren, wurden sie Mithilfe des Flaschenzugs wieder aufgezogen. Durch die starke Reibung des Seils waren zeitweise sechs Mann nötig, um das Seil einholen zu können. Gegen 21:45 Uhr waren alle Retter sowie die Bergsteiger wieder auf sicherem Boden im Tunnel der Zugspitzbahn. Wieder im Tal angekommen konnten die beiden wohlauf entlassen werden. Gegen 23 Uhr war der Einsatz für beendet. eb

Auch interessant

Kommentare