Mit Witz und Wagemut – Programm zum Kultursommer 2011 liegt aus

V.li.:Bürgermeister Thomas Schmid, künstlerischer Leiter Georg Büttel und Florian Zwipf-Zaharia. Foto: Lilian Edenhofer

„Alle Jahre wieder ist er zu einer guten Tradition geworden, der Kultursommer“, sagte Bürgermeister Thomas Schmid bei der Vorstellung des diesjährigen Programms. „Die Grundphilosophie ist gleich geblieben: Die Stärken sind unsere Umgebung, unsere Natur und unsere Menschen“, fügte er hinzu.

Mit 170000 Euro wird der Kultursommer von der Marktgemeinde bezuschusst. Der künstlerische Leiter Georg Büttel stellt von 24. August bis 25. September „wilde, gewitzte und wagemutige“ Projekte in Aussicht, die allesamt unter dem Titel „ Bessere Welten“ stehen. Die Protagonisten und Helden der drei großen Theaterproduktionen setzen sich jeder auf seine Weise für bessere Welten ein. Das Hauptstück, „Die Räuber“ nach Friedrich Schiller, wird vor spektakulärer Bergkulisse beim Geschwandnerbauern stattfinden. Ein „echter Reißer“, wie Büttel prophezeit, mit Mord, Totschlag und Liebesintrigen. Die Veranstalter weisen jetzt schon darauf hin, am Skistadion zu parken und den kostenlosen Shuttlebus bis zur Forststraße zu nutzen. Ab dort sind es noch etwa 15 min. Fußweg bis zum Schauplatz. Für Menschen, die schlecht zu Fuß unterwegs sind, gibt es für drei Euro auch noch einen Anschluss-Shuttle. Ein weiterer Höhepunkt dieser Saison werden „Willis wilde Weiber“ sein, eine turbulente musikalische Komödie von Harald Helfrich. Es zeigt auch wieder die „Mehrfachtalentiertheit“ von Helfrich als Schauspieler, Autor, Regisseur und Komponist. Für Kinder ab vier Jahren gibt es ein Bühnenstück im Amphitheater im Michael-Ende Kurpark mit dem Titel „Die zweite Prinzessin“. Gewürzt wird das Ganze wieder durch Musik, Kleinkunst und Ausstellungen. Natürlich darf auch eine der publikumsträchstigsten Veranstaltungen wie das Almsingen nicht fehlen. Bei den Ausstellungen beteiligen sich Die Galerie des Marktes, das Museum Aschbrenner, die Galerie Pritschow und das Werdenfels Museum, das ist zugleich auch einer der Schauplätze der neuen Reihe in diesem Kultursommer, die sich „Bayerischer Dienstag“ nennt und an vier Dienstagen beliebte bayerische Schauspieler mit literarischen und musikalischen Kabinettstücken präsentiert. Karten für alle Veranstaltungen des Kultursommers sind bereits erhältlich, zudem liegt das aktuelle Kultursommerprogramm an exponierten Stellen aus. Veranstalter Florian Zwipf-Zaharia freut sich auch heuer wieder im Sinne des großen, gebürtigen Garmisch-Partenkirchner Schriftstellers Michael Ende, kreativen Raum für das Spiel mit der Phantasie zu bieten und zwar durch den Michael-Ende- Schreibwettbewerb, bei dem Schüler gefordert sind Gedichte des Autors fortzusetzen und die Gedanken weiterzuspinnen. Alles in allem wieder ein „buntes, gewitztes und wagemutiges Programm, bei dem bestimmt für jeden das Richtige dabei ist.

Auch interessant

Meistgelesen

Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
Veteranen, Trachtler und Musiker feiern bei strahlendem Wetter
Veteranen, Trachtler und Musiker feiern bei strahlendem Wetter
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare