Zufriedene Bilanz zum Kultursommer – 13500 Besucher freuten sich über ein hochkarätiges, vielfältiges Programm

Das Kultursommer-Team 2012 überzeugte mit einer geschlossenen Ensembleleistung und bedankt sich für das Interesse der Besucher. Foto: Veranstalter

Einen ganzen Monat lang brachte uns der Kultursommer unter dem Motto „ideal, genial und zauberhaft“ vielfältige Unterhaltung – ein Anspruch, der inhaltlich, nach Medienresonanz und nach Besucherzahlen eingelöst werden konnte, wie Florian Zwipf-Zaharia jetzt in einem ersten Resumee feststellt.

Die Theaterinszenierungen, Kabarett- und Musikveranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen an den schönsten Schauplätzen Garmisch-Partenkirchens erreichten im zehnten Jubiläumsjahr des Kultursommers etwa 13.500 Besucherinnen und Besucher. Und das sind noch einmal 1.500 Gäste mehr als im Vorjahr. Die individuellen Publikumsreaktionen und auch das Medienecho waren einhellig begeistert. So hieß es zum Beispiel in der Süddeutschen Zeitung: „Das Selbstbewusstsein (der Garmisch-Partenkirchner) ist wirklich berechtigt: Schließlich gibt es nicht viele Orte dieser Größenordnung, die so eine lebhafte, unkonventionelle und professionell agierende Theaterszene besitzen . . .” Der hervorragende Erfolg ist ganz sicher auch der Tatsache zu verdanken, dass mit Sebastian Bezzel und seiner Frau Johanna Christine Gehlen, Schauspieler verpflichtet werden konnten, die einem breiten Publikum bekannt sind. „Der Talisman” war bei seinen neun Vorstellungen fast immer ausverkauft. Begeistert waren die Besucher auch vom Stationentheater „Aschenputtel”, das vor allem Familien ansprach. Die stimmige Inszenierung von „Schlafes Bruder” vor der beeindruckenden Kulisse am Herrgottschrofen, kämpfte als Freilichttheater mit nass-kaltem Wetter, und so mancher scheute diese Widrigkeiten. Allerdings waren hier die Vorstellungen für Schulen ausverkauft. Doch Freilichtinszenierungen an besonderen Orten gehören seit jeher zum Kultursommer in Garmisch-Partenkirchen – daran werden Georg Büttel als künstlerischer Leiter und Organisator Florian Zwipf-Zaharia auch im nächsten Jahr festhalten. Die ersten Planungen für die Spielzeit 2013 laufen schon. Ein wesentlicher Bestandteil wird das Schaffen des in Garmisch-Partenkirchen geborenen Autors Michael Ende sein. Das Erscheinen seines weltweit erfolgreichen Romans „Momo“ jährt sich 2013 zum vierzigsten Mal …

Meistgelesen

Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige
25-jähriger Slowene stirbt
25-jähriger Slowene stirbt
Bundespolizei nimmt gesuchten Iraker fest
Bundespolizei nimmt gesuchten Iraker fest
Sohn der Pflegekraft festgenommen
Sohn der Pflegekraft festgenommen

Kommentare