Zukunftsmesse zeigt am 26. November im Kongresszentrum die Berufsvielfalt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Was will ich eigentlich mal werden?

+
Die Zukunftsmesse 2015: Erna Andergassen erklärt am Messeplan wo die Unternehmen sich befinden. Landrat Anton Speer ist gerne behilflich.

GAP – Diese Frage stellen sich viele Schulabgänger. Wer sich noch nicht sicher ist oder gar keine Idee hat, was er oder sie beruflich mal machen möchte, ist an der siebten Zukunftsmesse im Kongresszentrum am 26. November sehr gut beraten. Los geht es um 9 Uhr - dann kann sich jeder über verschiedene Berufe schlau machen.

Einen informativen Abend haben die Veranstalter der Zukunftsmesse für Unternehmer geplant. Die kostenlose Podiumsdiskussion mit dem Titel „Von der Flucht zur Chance – Integrationsmöglichkeiten in den Arbeitsmarkt“ am 23. November bietet Unternehmern Informationen aus erster Hand. Denn viele Betriebe im Landkreis stellen sich die Frage: Wie kann ich als Unternehmer Flüchtlingen eine Arbeitsstelle anbieten und auf was muss ich denn als Arbeitgeber achten? Die Diskussion, an der Bianca Kunz-Mohammed (Arbeitsagentur), Johannes Klucker (Berufsschulleiter GAP), Laura Eder (Caritas), Hubert Sedlmeyer (Ausländeramt), Sven Jasper (Handwerkskammer für München) und Gerhard Lutz (IHK) teilnehmen, wird von Matthias Kratz moderiert. Die Gesprächsteilnehmer verschaffen einen Einblick in die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt mit Schwerpunkten auf die Flüchtlingsdebatte. Fachleute geben ihre Einschätzung zu verschiedenen Ausbildungsrichtungen und zeigen, welche Nachfrage aktuell im Landkreis Garmisch-Partenkirchen besteht und welche Zukunftschancen greifbar sind. „Eingeladen sind alle Unternehmer und Interessierte“, betont Susanne Bukenberger. Los geht es um 19 Uhr im U1 Kongresszentrum.

"Je lässiger, umso cooler?" Workshops für Schüler

Auch dieses Jahr wird es sieben Workshops geben. Unter anderem werden den Teilnehmern das sogenannte „Assessmentcenter“ erläutert und auf praktische Übungen wird es von den Referenten Feedback geben. „Diese Workshops werden von den Schülern immer sehr gut angenommen und sie lernen viel dabei“, erklärte Andergassen. Unter dem Titel „Je lässiger, umso cooler?“ werden den Schülern Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Auftreten in Ausbildung und Beruf gezeigt. Auch das moderne Knigge-Seminar ist sehr beliebt bei den Besuchern. Über „Facebook & Co. – Bedrohung für meine beruflichen Zukunft?“ spricht Burkhard Wenger. Er ist Einstellungsberater der Bayerischen Polizei im Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Fragen wie „Welche Gefahren begegnen mir im Netz?“ oder „Wie bewerten zukünftige Arbeitgeber Informationen im Rahmen ihrer Auswahlverfahren?“ wird er mit den Schülern durcharbeiten. Wo und welche Workshops stattfinden, das steht auf den Infotafeln, die im Kongresszentrum ausgestellt sind. Das Team der Zukunftsmesse freut sich über viele Besucher und dankt den Sponsoren „Seitwerk“, „AOK“, „Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen“ und dem „ Rotary Club“, denn ohne sie würde diese Messe nicht zustande kommen.

Letztes Projekt für Susanne Bukenberger

Für Projektleiterin Susanne Bukenberger wird es allerdings die letzte Zukunftsmesse sein. Sie wird es beruflich Anfang Dezember nach Weilheim verschlagen. „Vielen Dank für dein Engagement. Du warst uns in der Schule immer ein wichtiger Ansprechpartner“, sagte Markus Köpf und überreichte ihr einen bunten Blumenstrauß. „Das Thema liegt mir sehr am Herzen. Unser ‚Baby‘ Zukunftsmesse ist jetzt ein Schulkind geworden“, lächelte sie. Die eine Tür geht zu und eine neue öffnet sich. „Ich danke für die schöne Zeit“, sagte sie.

Helfer gesucht

Hilfe wird allerdings noch für den Messetag benötigt. Es wird eine kleine Aufwandsentschädigung in Form eines Essens geben. Wer also Lust hat bei der Messe zu helfen, bitte an susanne.bukenberger@lra-gap.de schreiben.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Herzlichen Glückwunsch, Laura!
Herzlichen Glückwunsch, Laura!
Marihuana und weitere Rauschgiftutensilien gefunden
Marihuana und weitere Rauschgiftutensilien gefunden
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
"Unnachahmlich witzige und mimisch perfekte Art"
"Unnachahmlich witzige und mimisch perfekte Art"

Kommentare