Verstärkung für das Team der Einsatzleitung im Hospizverein Werdenfels e.V.

Zunehmender Bedarf zu erkennen

+
Auf dem Foto sind v.li.: Christine Saller, Silvia Hübner, Helga Schraml, Luzia Schicker

Landkreis – Die Unterstützungsangebote durch den Hospizverein Werdenfels sind seit vielen Jahren ein verlässliches Angebot in der Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen. Für diesen Dienst steht ein Team von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Hospizmitarbeitern zur Verfügung. Da das Aufgabenfeld der hauptamtlichen Palliativfachkräfte breit gefächert ist und ein zunehmender Bedarf zu erkennen war, entschloss sich der Vorstand, eine weitere hauptamtliche Kraft einzustellen. Bereits seit April ergänzt Frau Luzia Schicker das Team der Einsatzleitung.

Vornehmlich gilt es, die ehrenamtlichen Mitarbeiter zu schulen, in die Familien zu vermitteln und sie in der Praxis zu begleiten. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf den Kooperationen und der Kontaktpflege mit allen Netzwerkpartnern aus der ambulanten und stationären Versorgung – hierzu zählen neben Kliniken und Pflegeheimen auch Hausärzte, Pflegedienste und weitere Partner. Nach der Verabschiedung des neuen Hospiz- und Palliativgesetzes (HPG) in diesem Jahr, erfuhren diese Aufgaben nochmals eine deutliche Bestärkung. Schließlich hat jeder Versicherte einen gesetzlichen Anspruch auf Unterstützung durch ambulante Hospiz- und Palliativdienste.

Sie gewährleisten auch die 24-stündige Erreichbarkeit

Ein weiteres, häufig angefragtes Angebot ist die fachliche Beratung von Betroffenen und Interessierten zu allen hospizlichen und palliativen Fragen. Dies geschieht auf Wunsch telefonisch und durch Hausbesuche. Die hauptamtlichen Palliativfachkräfte Christine Saller, Silvia Hübner und Luzia Schicker sowie die ehrenamtliche Mitarbeiterin Helga Schraml bilden das gut eingespielte Team für Einsatzleitung und Koordination. Sie gewährleisten auch die 24-stündige Erreichbarkeit. Durch die Erweiterung des Teams kann das Angebot des Hospizvereins nun um eine wöchentliche, offene Sprechstunde ergänzt werden. Hierzu wird künftig donnerstags von 14.30 – 17.30 Uhr eine der Koordinatorinnen im Büro des Hospizvereins in Garmisch-Partenkirchen, Dompfaffstraße 1, zur Verfügung stehen. 

Die Begleitungen der Familien leisten aber vor allem die ehrenamtlichen, geschulten Hospizhelferinnen und Hospizhelfer, derzeit stehen ca. knapp 40 zur Verfügung. Zur Gewinnung weiterer Ehrenamtlicher startet ab Februar nächsten Jahres wieder ein Ausbildungsseminar. Interessierte können sich bereits jetzt melden.

Kontakt:

Hospizverein Werdenfels e.V. Tel. 0175 567 4646, www.hospizverein-werdenfels.de.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bundespolizei findet Drogenpakete im Fernreisebus
Bundespolizei findet Drogenpakete im Fernreisebus
Zu zweit unterm Baum
Zu zweit unterm Baum
Rückhalt aus der Heimat
Rückhalt aus der Heimat
Einbruchserie in Garmisch-Partenkirchen
Einbruchserie in Garmisch-Partenkirchen

Kommentare