Traditionsclub erhält keine Lizenz für die DEL2 – Fortbestand des Eishockeys überhaupt völlig unklar

Zwangsabstieg für den SC Riessersee

+
Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Geschäftsführers waren sie noch voller Optimismus. Stefan Endraß (li.), neuer Geschäftsführer und Gesellschafter Udo Weisenburger.

GAP – Zehn Deutsche Meisterschaften. In der vergangenen Saison eine sensationelle Leistung, die mit Rang zwei in der DEL2 belohnt wurde – und nun das Aus des Profi-Eishockeys für den SC Riessersee?

Wer die Hintergründe nicht kennt, der könnte denken, es handelt sich um einen schlechten Scherz. Aber es ist die traurige Realität. Denn nun steht fest, dass es in der kommenden Saison kein DEL2-Eishockey in Garmisch-Partenkirchen geben wird. Der SCR hat keine Lizenz für die DEL 2 erhalten. Grund sind die hohen Schulden. Das Loch ist zu groß. Rund 800.000 Euro sollen es sein – aus der vergangenen Saison, in der der Verein viel mehr Heimspiele hatte, als geplant und in der er nach Rang eins nach der Hauptrunde bis ins Finale einzog. Dort unterlag er gegen den SC Bietigheim-Bissingen. Alleine beim Finanzamt gibt es Schulden von rund 200.000 Euro – aus einer Saison.

In den vergangenen Tagen sah es noch so aus, als ob es eine Lösung geben würde. Bis zuletzt wurde an einem Schuldenschnitt gearbeitet, bei dem alle Gläubiger auf 50 Prozent ihrer Gelder hätten verzichten müssen, um den Ligaverbleib zu erhalten. Doch ein Gläubiger sagte „Nein“.

Es gab darüber hinaus eine Gruppe von Leuten, welche als neue Gesellschafter hätten einsteigen, den bisherigen Chef Udo Weisenburger ablösen wollen und damit den Verbleib in der DEL2 ermöglicht hätten. Doch dazu kam es nicht. Sie seien von Weisenburger in den vergangenen Wochen „immer wieder belogen wurden“, betonten sie.

Am Ende konnte die Liga dem Verein die Lizenz nicht geben. Dafür wird nun der sportliche Absteiger Bayreuth Tigers in der DEL2 antreten. Ob und wie es mit dem SC Riessersee weitergeht, ist unterdessen völlig unklar.

Möglich wäre ein Start in der Oberliga. Doch um dafür die Lizenz zu erhalten, müssen die Schulden weg. Dies scheint ohne Schuldenschnitt nahezu unmöglich. Ob der SC Riessersee vor die Hunde geht, liegt allein an Udo Weisenburger. Doch der schweigt in der Öffentlichkeit seit Wochen. 

von Titus Fischer

Auch interessant

Meistgelesen

Oberländer Trachtler in Farchant
Oberländer Trachtler in Farchant
Derbytime in der Oberliga Süd: SC Riessersee vs Starbulls Rosenheim
Derbytime in der Oberliga Süd: SC Riessersee vs Starbulls Rosenheim
Groß angelegte Bergeübung an der Kreuzeckbahn
Groß angelegte Bergeübung an der Kreuzeckbahn
Das 1.000ste Baby im Klinikum Garmisch-Partenkirchen 2018
Das 1.000ste Baby im Klinikum Garmisch-Partenkirchen 2018

Kommentare