Ein Reifenwechsel wird empfohlen

Zwei Unfälle auf der A 95 bei eisglatter Fahrbahn

Frost
+
Die ersten Glätteunfälle erinnern uns daran: Rechtzeitig Reifen wechseln!

A 95 / Ohlstadt - Am heutigen Montagmorgen kam es auf der A 95, zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen nicht angepasste Geschwindigkeit, angesichts der eisglatten Fahrbahn, ausschlaggebend war. Beide Unfälle ereigneten sich zwischen den Anschlussstellen Eschenlohe und Murnau/Kochel, etwa auf Höhe Achrain bzw. Schwaiganger. Beide Fahrer hatten die entsprechende Warnbeschilderung hinsichtlich der Glättegefahr offenbar ignoriert bzw. nicht ausreichend beachtet.

Zunächst war, gegen 06.20 Uhr ein 21-jähriger Mann (aus dem Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm) mit einem 3er BMW in Richtung Garmisch-P. unterwegs, als er auf der eisglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und an die rechte Leitplanke geschleudert wurde.

Der Mann, der sich alleine im Fahrzeug befand, blieb unverletzt. Sein Pkw, an dem ein Schaden von rund 5.000 EUR entstand, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an der Leitplanke (zwei beschädigte Felder) beträgt rund 600 EUR. Der BMW-Fahrer muss demnächst mit einem dreistelligen Bußgeld sowie mit einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen.

Kurze Zeit später, gegen 06.45 Uhr, ereignete sich in der Gegenrichtung (400 m weiter nördlich), also in Richtung München, auf der Hochbrücke, der zweite Glätteunfall. Hier geriet eine 34-jährige Frau (aus dem nördl. Lkr. GAP) mit einem Mercedes Vito ins Schleudern, kollidierte mit der Mittelschutzleitplanke und kam schließlich auf dem Seitenstreifen, entgegen der Fahrtrichtung, zum Stehen.

Während die Fahrerin unverletzt blieb, musste der 40-jährige Beifahrer (aus GAP) mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw, der abgeschleppt werden musste, entstand Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 EUR. Zudem wurden fünf Felder der Mittelschutzleitplanke in Mitleidenschaft gezogen (ca. 1.300 EUR Schaden). Gegen die Fahrerin wurden Ermittlungen wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet.

Angesichts der beiden aufgeführten Glätteunfälle und hinsichtlich der unfreundlich kalten Wetterprognose für die nächsten Tage, wird dringend appelliert, angepasst und mit den entsprechenden Winterreifen zu fahren. Ein entsprechender Reifenwechsel sollte nicht mehr allzu lange nach hinten verschoben werden. kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Aja-Hotel in Mittenwald wird gebaut
Garmisch-Partenkirchen
Aja-Hotel in Mittenwald wird gebaut
Aja-Hotel in Mittenwald wird gebaut
Murnauer Ortsbus fährt Seehausen und Riegsee an
Garmisch-Partenkirchen
Murnauer Ortsbus fährt Seehausen und Riegsee an
Murnauer Ortsbus fährt Seehausen und Riegsee an
Historische Tankstelle in Großweil fertiggestellt
Garmisch-Partenkirchen
Historische Tankstelle in Großweil fertiggestellt
Historische Tankstelle in Großweil fertiggestellt

Kommentare