Wie durch ein Wunder kaum verletzt

Zehnjähriger Junge fliegt über Motorhaube

PantherMedia B209144368
+
Symbolfoto

Kaufbeuren – Ein Zehnjähriger kracht mit seinem Fahrrad in ein Auto, fliegt über dessen Motorhaube und überlebt den Unfall leicht verletzt. Davon berichtet nun die Polizei. Das Ganze geschah am Dienstag in der Falkenstraße in Kaufbeuren.

Am Dienstag gegen 16.15 Uhr fuhr ein 10-Jähriger Junge mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Sudetenstraße und querte die Falkenstraße. Dabei achtete er nicht auf den Verkehr. Ein 54-Jähriger, der mit seinem Auto die Falkenstraße befuhr, bemerkte den Jungen erst im letzten Moment. Er konnte laut Polizei gerade noch eine Vollbremsung einleiten.

Der Junge prallte mit seinem Fahrrad auf die rechte Pkw-Seite, schleuderte über die Motorhaube und landete schließlich vor dem bereits stehenden Wagen auf dem Boden. Glücklicherweise blieb der Junge nahezu unverletzt und erlitt lediglich Schürfwunden. Dabei betont die Polizei, dass das Kind einen Fahrradhelm getragen hat.

An dem Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro.

Da die Unfallstelle gut einsehbar war, hätte der Pkw-Fahrer den Jungen früher erkennen und reagieren können. Gegen den Pkw-Fahrer wurde deswegen ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung beim Verkehrsunfall eingeleitet.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Eine gebührende Bleibe für Udo
Kaufbeuren
Eine gebührende Bleibe für Udo
Eine gebührende Bleibe für Udo
Industrie weiter stärken
Kaufbeuren
Industrie weiter stärken
Industrie weiter stärken
»Was lange währt…«
Kaufbeuren
»Was lange währt…«
»Was lange währt…«
Den "Lederer-Spirit" fortsetzen
Kaufbeuren
Den "Lederer-Spirit" fortsetzen
Den "Lederer-Spirit" fortsetzen

Kommentare