10.000 Euro Soforthilfe

humedica hilft Betroffenen nach Anschlagsserie in Sri Lanka

+
Eine Mitarbeiterin von humedica Lanka im Gespräch mit einer von den Anschlägen betroffenen Patientin bei der Übergabe von Hilfsartikeln. Die Aufnahme wurde im staatlichen Krankenhaus Sri Lankas „National Hospital“ gemacht.

Kaufbeuren/Sri Lanka – Es vergeht kaum eine Stunde, ohne dass neue Details über das Ausmaß der Anschläge in Sri Lanka bekannt werden. Dr. Prithiviraj, Direktor von humedica Lanka, ist mit seinem Team im „National Hospital“, um den Angehörigen direkt beizustehen. Sie verteilen Getränke, Zwischenmahlzeiten und andere Dinge des täglichen Bedarfs. Im Krankenhaus befinden sich Betroffene aus Sri Lanka aber auch aus anderen Ländern. Aus Deutschland werden die laufenden Hilfsmaßnahmen in Sri Lanka mit einer ersten Soforthilfe von 10.000 Euro unterstützt.

Dr. Prithiviraj berichtet, dass am Montag auch in der Nähe des Büros von humedica Lanka eine Bombe explodiert sei. Als lokaler Partner des Ministeriums für Katastrophenhilfe in Sri Lanka ist humedica Lanka direkt an wichtigen Hilfsmaßnahmen für die vielen Betroffenen beteiligt.

„Aktuell arbeitet unser humedica-Team direkt mit der Unfall- und Notfall-Abteilung des Gesundheitsministeriums in Sri Lanka zusammen“, berichtet Dr. Prithiviraj. „Wir planen jetzt mit Partnern vor allem seelischen und psychologischen Beistand zu leisten und Familien, die ihr Einkommen durch den Tod von Vater oder Mutter verloren haben, besonders beizustehen. Wir stehen im direkten Austausch mit Leitern angegriffener Gemeinden, zum Beispiel mit der Zion-Kirche in Batticaloa, in der vor allem Christen und Hindus betroffen waren“, fügt er hinzu und betont: „Besonders wichtig ist jetzt, dass alle Sri Lanker in dieser Situation zusammenstehen. Diese Vorfälle dürfen keinen Keil in die Gesellschaft treiben, sondern müssen alle gegen den Terror einen.“

humedica Lanka engagiert sich bereits seit mehreren Jahren durch neutrale Hilfeleistungen und multikulturelle und multireligiöse Teams dem Geist der Versöhnung und der Hilfe für alle Menschen – unabhängig von ihrem Hintergrund – Raum und Gestalt zu geben.

humedica bittet die Bevölkerung in Deutschland um Unterstützung durch eine gezielte Spende an: humedica e. V., Stichwort „Anschläge Sri Lanka“, IBAN: DE35 7345 0000 0000 0047 47, BIC: BYLADEM1KFB oder unter www.humedica.org/spende.

Auch interessant

Meistgelesen

Freie Wähler schicken Bernadette Glückmann ins Rennen um OB-Wahl
Freie Wähler schicken Bernadette Glückmann ins Rennen um OB-Wahl
„Geschenk mit Herz“: Weihnachtswerkstatt von humedica braucht Unterstützung
„Geschenk mit Herz“: Weihnachtswerkstatt von humedica braucht Unterstützung
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Führungswechsel im Espachstift
Führungswechsel im Espachstift

Kommentare