Augenzeuge gesucht

20-Jähriger schwer verletzt – Handgreifliche Auseinandersetzung in Kaufbeuren

Polizei Unfall Böbing Alkohol
+
Symbolfoto

Kaufbeuren – Die Polizei sucht einen Mann, der eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern beobachtete. Gestern Abend gab es ein Gemenge auf dem Parkplatz von Netto in der Sudetenstraße in Neugablonz, in Folge dessen ein 20-Jähriger schwer verletzt wurde. Um die Tat aufklären zu können, bittet die Kripo nun um Unterstützung von Augenzeugen, unter anderem einem Fahrradfahrer, der auf die Situation aufmerksam geworden sei.

Am gestrigen Mittwoch, gegen 20 Uhr, gerieten auf dem Parkplatz des Netto-Verbrauchermarkts in der Sudetenstraße in Kaufbeuren-Neugablonz mehrere Männer aneinander. Ein 20-jähriger Mann aus einer Personengruppe wurde dabei von einem Mann körperlich angegangen.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun einen Augenzeugen, der den Vorfall angeblich beobachtet hatte. Der Zeuge war zu dieser Zeit mit einem Fahrrad unterwegs und wurde auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Der Radfahrer trug wohl dunkle Kleidung und hatte einen Schal vor dem Gesicht. Der 20-Jährige wurde in Folge einer darauf folgenden Auseinandersetzung schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Näheres zu diesem Vorfall ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Zur Aufhellung des Tatgeschehens wird dieser Augenzeuge und weitere Zeugen gesucht. Hinweise nimmt die Kripo Kaufbeuren unter Telefon 08341/93 30 entgegen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen
Kaufbeurens Bahnhof wird bis 2026 barrierefrei
Kaufbeurens Bahnhof wird bis 2026 barrierefrei
Prozessauftakt: Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs
Prozessauftakt: Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs

Kommentare