Kaufbeuren beteiligt sich mit 220.000 Euro an Gesellschaft „Gewerbepark am Allgäu Airport“

Investition in Gewerbeflächen

+
Anteile der Städte und Landkreise an der Gesellschaft „Gewerbepark am Allgäu Airport“.

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat positioniert sich für eine Investition an der Gesellschaft „Gewerbepark am Allgäu Airport“. Die Stadt wird sich mit 220.000 Euro am geplanten Gewerbepark am Memminger Flughafen beteiligen, wie das Gremium vergangene Woche gegen die Stimmen von SPD und Grüne mehrheitlich entschied.

Dies entspricht 2,05 Prozent des Unternehmenswerts von 10,75 Millionen Euro. Außer Kaufbeuren investieren weitere Städte und Landkreise, Banken und der Allgäu Airport selbst in die Gewerbegrundstücke (siehe Grafik).

Bereits im Juli 2015 hatte die Stadt eine Beteiligung von maximal 250.000 Euro an der Grundbesitzgesellschaft in Aussicht gestellt. Seitdem wurden die gesellschaftsrechtlichen Grundlagen ausgearbeitet und im Juli dieses Jahres durch die Allgäu Airport GmbH zwei Gesellschaften gegründet: die Gewerbepark am Allgäu Airport GmbH & Co. KG und die Gewerbepark am Allgäu Airport Verwaltungs GmbH. Es hat steuerliche Gründe, dass zwei Gesellschaften existieren, denn bei einer Kommanditgesellschaft gibt es eine Haftungsbegrenzeung, wie Stadtkämmerer Markus Pferner auf Anfrage von Richard Drexl (FW) erklärte. An dieser beteiligt sich Kaufbeuren nun als Kommanditistin mit einer Kapitaleinlage von 220.000 Euro.

Anteile der Städte und Landkreise an der Gesellschaft „Gewerbepark am Allgäu Airport“.

Drexl und Helga Ilgenfritz (SPD) sprachen den Punkt Altlasten durch die ehemals militärische Nutzung des Flughafens und das damit verbundene Risiko der Sanierungen an. Oberbürgermeister Stefan Bosse beschwichtigte und sagte, dass dieses Risiko die Allgäu Airport GmbH trage – „Kaufbeuren ist außen vor“. Bosse schob vor der Abstimmung einen nicht-öffentlichen Teil ein, in dem es vertiefter um das Thema Altlasten ging.

Ferner brachte Ilgenfritz ihre Sorgen um die Grundstücksbewertung und eine indirekte Subventionierung des Flughafens vor. Bosse antwortete: „Die Fläche erwerben wir zu einem Preis, den der Gutachterausschuss ermittelt hat“. Demzufolge seien die Grundstücke „werthaltig“. Es sei außerdem nicht zutreffend, man würde den Flughafen subventionieren: „Die Gewinne fließen den Gesellschaftern zu und daran ist dann auch Kaufbeuren beteiligt“, so Bosse.

von Martina Staudinger

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
20-mal Bastel-Set im Wert von 20 Euro zu gewinnen
20-mal Bastel-Set im Wert von 20 Euro zu gewinnen
„Kaufbeurer Modell“ oder Variante?
„Kaufbeurer Modell“ oder Variante?
Die Ideen der Architekten
Die Ideen der Architekten

Kommentare