Wo ist der Fahrer?  

29-jähriger Kaufbeurer sucht nach Unfall das Weite

Unfallauto, schwarzer Audi mit Totalschaden
+
So wurde der Audi am Sonntagmorgen bei Mattsies vorgefunden – allerdings ohne den Fahrer, der bereits fort war.

Mattsies/Kaufbeuren – Reichlich Ärger hat seit dem frühen Sonntagmorgen ein 29-jähriger Kaufbeurer an der Backe. Er war – ohne Führerschein, aber mit Alkohol intus – am Mattsieser Ortsausgang mit seinem Auto in eine Brücke geprallt und machte sich zu Fuß aus dem Staub. Daraufhin startete die Polizei eine große Suchaktion.

Der Unfall hatte sich am frühen Sonntagmorgen am Ortsausgang von Mattsies in Richtung Tussenhausen ereignet. Nachdem der Mann – laut Polizeiangaben ohne Fremdeinwirkung – mit seinem Audi gegen eine Brücke geprallt war, kam er im Bachbett zum Stehen. Der 29-Jährige suchte dann offenbar schnell das Weite.

Weil die Polizei nicht ausschließen konnte, dass sich der Fahrer beim Unfall verletzt hatte, wurde eine Suchaktion eingeleitet. Beteiligt waren neben der Polizei auch Einsatzkräfte der Feuerwehren Mattsies und Tussenhausen sowie die Rettungshundestaffel des Rettungsdienstes. Auch ein Polizeihubschrauber kreiste, sodass der Suchtrupp in Summe aus 65 Leuten bestand.

Der Fahrer konnte schlussendlich in Tussenhausen angetroffen werden. Da er leichte Verletzungen hatte, wurde er ins Krankenhaus gebracht. Dort bestätigte sich bei einer Blutentnahme, dass der Mann betrunken war. Zudem stellte sich heraus, dass der Kaufbeurer keinen Führerschein besaß. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

An der Brücke entstand nach einer ersten Begutachtung kein Sachschaden, am Audi entstand ein Totalschaden in Höhe von insgesamt 5000 Euro.

wk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufbeuren verabschiedet 19 Stadträte bei einer Feierstunde
Kaufbeuren
Kaufbeuren verabschiedet 19 Stadträte bei einer Feierstunde
Kaufbeuren verabschiedet 19 Stadträte bei einer Feierstunde
Strafanzeige: MdL Bernhard Pohl wehrt sich
Kaufbeuren
Strafanzeige: MdL Bernhard Pohl wehrt sich
Strafanzeige: MdL Bernhard Pohl wehrt sich
Versuchter Fahrzeugdiebstahl – Pakete entwendet
Kaufbeuren
Versuchter Fahrzeugdiebstahl – Pakete entwendet
Versuchter Fahrzeugdiebstahl – Pakete entwendet
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Kaufbeuren
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde

Kommentare