7.000 Ostallgäuer machen Party

Zu den Hits der 80er, 90er und von heute heizte Florian Weiß (links) mit seinen Kollegen von Antenne Bayern den Kaufbeurern ein. Foto: Frisch

„Feiern mit Antenne Bayern“ lautete das Motto am vergangenen Samstag in Kaufbeuren. Die Moderatoren Stefan Meixner, Kathie Kleff, Dominique Knoll, Florian Weiss sowie der berühmt-berüchtigte Studiotechniker Josef Nullinger heizten den Besuchern zusammen mit der Antenne Bayern Band ein. Rund 7.000 Menschen kamen zu dem Open-Air-Spektakel unter dem Namen „Kaiser-Max-Party“ auf den Tänzelfestplatz.

Der Startschuss für die Sommerferien 2011 in Bayern war gleichzeitig der Startschuss für die Feierfreudigen in Kaufbeuren. Bereits ab 11 Uhr war ein buntes Programm mit der Stadtkappelle Kaufbeuren und lokalen Acts wie den SambaKids oder der Minigarde Germaringen geboten. Die kleinen Besucher konnten sich im Antenne Bayern Kinderland mit Hüpfburg und Kinderschminken die Zeit vertreiben und sogar ein persönliches „Antenne-Bayern-Erinnerungsfoto“ von sich machen lassen. Von 14.00 bis 18.00 Uhr sendete Antenne Bayern dann live aus dem Ostallgäu und präsentierte den Besuchern unter anderem die beliebten Bands Sternblut und Soultrouble. Um 18 Uhr stiegen die Moderatoren Stefan Meixner, Dominique Knoll und Studiotechniker Josef Nullinger auf die Bühne, um die Besucher aus Nah und Fern zu begrüßen. Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse hatte für den Studiotechniker eine Überraschung parat: Ein übergroße Leberkäs-Semmel und ein Drei-Liter-Glas Bier. Weiter ging es mit dem Warm-Up und lustigen Spielchen der Moderatoren. Als musikalisches Highlight spielte Moderatorin und Sängerin Kathie Kleff, bekannt aus dem Radioprogramm, zusammen mit Musiker Thorsten Nathan „unplugged“ Songs. Um 19.00 Uhr war es dann soweit: Die Antenne Bayern Band legte los! Moderatorin und Sängerin Laura Kößler hatte zusammen mit ihren Jungs den Sommer-Mix und eine Menge Spaß im Gepäck: einen Auftritt von Moderator und DJ Florian Weiss als Robbie Williams und Laura Kößler als Lady Gaga. Studiotechniker Josef Nullinger ließ es sich nicht nehmen, selbst Hand an den Plattenteller zu legen. Als DJ Nullinger gab es 30 Minuten Hits nonstop aus dem Hause Nullinger - selbstverständlich verbunden mit seinen typischen Anfeuerungsrufen. „Zicke Zacke Zicke Zacke“ schallte es über den Festplatz. Um 21.30 Uhr übernahm Moderator und DJ Florian Weiß das Ruder an den Plattentellern und verwandelte den Tänzelfestplatz in eine Open-Air-Dance-Party, die bis zum großen Feuerwerk um 23.15 Uhr anhalten sollte.

Meistgelesen

Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Immer an der Wand lang
Immer an der Wand lang
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene
Mehrere Neuanschaffungen
Mehrere Neuanschaffungen

Kommentare